Angelposen

Angelposen - Gute Schwimmer, Laufposen, Feststellposen & andere Angelschwimmer zum Hechtangeln, Zanderangeln, Stippfischen & Wallerangeln!

Angelposen - In unserem Angelshop führen wir sehr gute Angelschwimmer zum Angeln auf verschiedene Fischarten. Wir haben unter anderem große Raubfischposen. Diese kommen beim Hechtangeln und Zanderangeln mit toten Köderfischen oder Fischstücken zum Einsatz. Des Weiteren haben wir tolle Forellenposen, die sich zum Schleppfischen und Standangeln an Forellenteichen und Forellenseen eignen. Zudem findet ihr bei uns sehr gute Stippposen zum Friedfischangeln mit der Stipprute sowie Wallerposen zum Wallerangeln. Wir haben sehr gute Angelposen in unterschiedlichen Größen und Formen sowie mit verschiedenen Tragkräften. Bei uns im Angelshop könnt ihr Angelposen für euren Zielfisch auswählen und sie auf eure Angelmethode sowie auf eure Vorlieben beim Posenangeln abstimmen.

Welchen Zweck besitzen Angelposen beim Angeln?

Angelposen - Sie besitzen mehrere Zwecke beim Angeln auf verschiedene Fischarten. Sie dienen unter anderem als optischer Bissanzeiger. Der Angler hat stets die Pose im Blick und taucht sie schnell ab oder legt sich auf das Wasser, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass ein Fisch den Köder genommen hat. Zudem lässt sich mit einem Schwimmer die Wassertiefe einstellen, in der sich der Köder befinden soll. Dadurch lässt sich von der Wasseroberfläche bis zum Gewässergrund jede Tiefe befischen. Zudem sollte der Angler den Schwimmer mit Bleigewichten austarieren. Je nach Posentyp kommen hier Spaltbleie oder Laufbleie zum Einsatz. Durch die Bebleiung stehen die Angelposen senkrecht im Wasser. Der Schwimmer sollte so austariert sein, dass der Fisch später beim Biss kaum Widerstand merkt, wenn er die Pose unter Wasser zieht. Des Weiteren besitzen Posen im oberen Drittel meist eine Signalfarbe, während der Rest transparent oder grün sein kann, wodurch das Posenstück unter Wasser, unauffällig wirkt.

Worin unterscheiden sich feststellende Angelposen und Laufposen?

AngelposenEine Laufpose kann, wie der Name schon sagt, frei auf der Angelschnur laufen, wodurch sie sich beim Posenangeln in tiefen Gewässerbereichen eignet. Hierbei ist es allerdings wichtig, dass man einen Schnurstopper gefolgt von einer Perle auf der Hauptschnur anbringt, ehe die Laufpose folgt. Mit dem Stopper lässt sich die zu beangelnde Wassertiefe einstellen, während die Perle dafür sorgt, dass der Angelschwimmer nicht über den Stopper rutschen kann. Der Stopper lässt sich durch die Rutenringe bis auf die Angelrolle aufdrehen, so dass sich der Köder nahezu in jeder Gewässertiefe präsentieren lässt. Feststellposen lassen sich hingehen mittels zwei Gummiringen fest auf die Hauptschnur montieren und dienen selbst als Stopper. Diese Angelposen lassen sich auf der Hauptschnur verschieben und somit lässt sich die zu beangelnde Tiefe einstellen. Allerdings lässt sich eine Festellpose nicht durch die Rutenringe drehen, so dass sich maximal die Wassertiefe befischen lässt, die der Rutenlänge entspricht.

Für welche Angelmethoden eignen sich Angelposen?

Beim Angeln mit Posenmontagen lassen sich verschiedene Gewässerbereiche angefangen von der Wasseroberfläche bis hin zum Gewässerboden befischen. Daher ist man beim Angeln mit Angelposen sehr flexibel in der Köderpräsentation. Posenmontagen lassen sich beim Angeln auf verschiedene Fischarten einsetzen. Es gibt beispielsweise Raubfischposen zum Angeln mit Naturködern auf Hecht und Zander. Zudem gibt es schlanke Forellenposen, die beim Schleppangeln auf Forellen an Forellenteichen und Forellenseen zum Einsatz kommen. Kleine filigrane Stippposen und Wagglerposen eignen sich zum Stippfischen auf Brassen, Karpfen, Schleien, Rotaugen und andere Friedfische. Es gibt allerdings noch weitere Angelposen, wie beispielsweise Karpfenposen und Wallerposen, für unterschiedliche Angelarten. Die Angelposen unterscheiden sich hauptsächlich in Größe, Tragkraft und Form, wodurch sich eine geeignete Pose für den jeweiligen Zielfisch montieren lässt.

In welchen Gewässern lassen sich Angelposen einsetzen?

Das Angeln mit Posenmontagen kann sowohl in Stillgewässern, als auch in Fließgewässern ausgeübt werden. Hierbei sollte man die Angelposen allerdings auf das jeweilige Gewässer abstimmen. Umso größer bzw. dickbäuchiger der Schwimmer ausfällt, desto größer ist die Angriffsfläche auf die Strömung. Dadurch treibt der Köder schneller ab, was gerade beim Stippen von Nachteil sein kann. Daher gilt es beim Flussangeln auf schlanke Posenmodelle oder auf Strömungsposen zurückzugreifen. Diese Strömungsposen sind sehr flach. Sie stellen sich in die Strömung, wodurch diese größtenteils an der Pose vorbeifließen kann.

Nach oben