Angelrollen

Angelrollen - Gute Multirollen, Stationärrollen, Spinnrollen, Meeresrollen und andere Rollen zum Angeln auf Hecht, Zander, Barsch, Wels sowie Weißfische & zum Hochseeangeln auf Dorsch und andere Meeresfische!

Angelrollen - In unserem Shop haben wir sehr gute Rollen für verschiedene Angelmethoden. Wir führen unter anderem tolle Rollen zum Raubfischangeln, Welsangeln, Karpfenangeln, Friedfischangeln, Forellenangeln und Meeresangeln. Wir haben beispielsweise tolle Stationärrollen und Bait Caster Rollen zum Spinnfischen auf Hecht, Zander, Barsch und Forellen. Zudem haben wir Karpfenrollen, Weitwurfrollen und Raubfischrollen zum Dead Bait Angeln. Des Weiteren haben wir stabile Großfischrollen, wie beispielsweise Wallerrollen, zum aktiven und passiven Welsangeln. Natürlich haben wir auch noch weitere sehr gute Angelrollen zum Süßwasserfischen. Zudem haben wir tolle Meeresrollen zum Hochseeangeln und Brandungsangeln. Dies sind zum einen robuste und salzwasserbeständige Stationärrollen und zum anderen stabile Multirollen. Bei uns im Onlineshop könnt ihr sehr gute Angelrollen für eure Angelmethode auswählen und sie auf euer Angelgewässer, eure Zielfische sowie auf eure Vorlieben beim Angeln abstimmen.

Welchen Zweck besitzen Angelrollen?

Angelrollen - Sie kommen bei nahezu allen Angelmethoden beim Süßwasserangeln und Salzwasserangeln zum Einsatz. Sie besitzen eine Rollenspule und dienen als Schnurspeicher. Dadurch fasst eine Angelrolle je nach Größe eine bestimmte Menge an Angelschnur. Wieviel Angelschnur in etwa auf die jeweilige Angelrolle passt, ist in der Regel auf der Rollenspule abgebildet. Durch die Angelschnur lässt sich der Köder teilweise weit werfen oder mit einem Boot auf große Entfernungen ablegen. Die Rollenkurbel dient zum Einholen der Montage bzw. zum Drillen eines gehakten Fisches. Hierbei wird die ausgelegte Angelschnur wieder auf die Rollenspule aufgewickelt. Zudem weist eine Angelrolle eine Rollenbremse auf, die sich manuell einstellen lässt. Hat ein großer Fisch gebissen, lässt sich die Bremse so einstellen, dass der Fisch Schnur von der Rolle ziehen kann, wenn er zu einer kraftvollen Flucht ansetzt.

Was sind Stationärrollen für Angelrollen?

AngelrollenEine Stationärrolle gehört zu den Angelrollen, die sich bei den meisten Angelmethoden sinnvoll einsetzen lassen. So kommen sie beispielsweise beim Raubfischangeln, Forellenangeln, Wallerangeln und Friedfischangeln im Süßwasser zum Einsatz, während sie sich beim Spinnfischen, Brandungsangeln und Hochseeangeln im Salzwasser verwenden lassen. Stationärrollen gibt es in unterschiedlichen Größen und mit verschiedenen Funktionen. Die Angelrollen besitzen eine stationäre Schnurspule, die längst zur Angelrute sitzt, wodurch sie sich beim Werfen und Einholen nicht mit dreht. Zudem weist eine Stationärrolle einen Rollenbügel auf. Dieser sorgt zum einen für eine gute Schnurverlegung und zum anderen dafür, dass die Angelschnur nicht von der Rolle springen kann. Beim Auswerfen lässt der Rollenbügel sich öffnen, so dass die Angelschnur ungehindert abspulen kann. Die Rollenkurbel einer Stationärrolle setzt bei Betätigung einen Rotor in Gang. Dieser umkreist beim Einholen die Rollenspule, wodurch die Angelschnur aufgespult wird.

Was sind Multirollen für Angelrollen?

Eine Multirolle lässt sich sehr gut zum Spinnfischen, Wallerangeln sowie zum Hochseeangeln einsetzen. Bei diesen Angelrollen steht die Rollenspule quer zur Angelrute, wodurch sie sich beim Einholen und Auswerfen mit dreht. Der Rollenbügel entfällt bei diesen Angelrollen und die Schnur verläuft von der Rollenspule parallel zum Rutenblank. Zum Auswerfen oder Herablassen des Angelköders lässt sich mittels eines Knopfes die Spule öffnen, wodurch die Angelschnur von der Spule abrollen kann. Wie auch bei Stationärrollen besitzen Multirollen eine Rollenbremse. Diese sogenannte Sternbremse befindet sich in der Nähe der Rollenkurbel und es lässt sich der Schnurabzug einstellen. Zudem weisen diese Angelrollen meist eine größere Schnurfassung auf, als es bei vergleichbaren Stationärrollen der Fall ist.  

Was sind Freilaufrollen für Angelrollen?

Freilaufrollen sind im Großen und Ganzen normale Stationärrollen. Der einzige Unterschied liegt in der Freilauffunktion. Mittels eines Hebels oder eines Schiebeknopfes lässt sich der Freilauf aktivieren. So kann beispielsweise beim Karpfenangeln ein gehakter Fisch Schnur von der Rolle ziehen, ohne dass der Rollenbügel geöffnet ist. Die Stärke des Freilaufes lässt sich ähnlich wie die Rollenbremse einstellen. Betätigt der Angler die Rollenkurbel, so springt der Freilauf raus und die Rollenbremse greift. Neben dem Karpfenfischen eignen sich diese Angelrollen auch sehr gut zum passiven Raubfischangeln mit Naturködern.

Nach oben