Angelschere

Angelschere - Gute Angelscheren & Schnurcutter für Geflechtschnüre, Monoschnüre, Fluorocarbon Schnüre & Stahlvorfächer zum Binden von Vorfächern beim Angeln!

Angelschere - In unserem Angelshop haben wir sehr gute Angelscheren. Sie sind ein tolles Hilfsmittel beim Karpfenangeln, Wallerangeln, Raubfischangeln, Meeresangeln, Forellenangeln und Friedfischangeln. Hier lassen sie sich beim Vorfachbau einsetzen, wo sie sauber die Vorfachschnüre durchtrennen. Diese Angelscheren eignen sich sehr gut für verschiedene monofile Angelschnüre sowie für geflochtene Angelschnüre. Zudem haben wir auch sehr gute Angelscheren in Form von Schnurcuttern. Mit ihnen lassen sich auch dicke Vorfachmaterialen, wie Stahlvorfächer, Titanvorfächer oder Hardmono, durchtrennen. Wir haben Angelscheren in verschiedenen Größen, Ausführungen und mit unterschiedlichen Beschaffenheiten. Bei uns im Angelshop könnt ihr eine tolle Angelschere auswählen und sie auf eure Angelmethode sowie eure Vorfachschnüre beim Angeln abstimmen.

 

Was ist eine Angelschere?

Angelschere - Von ihrer Funktion ist sie mit einer ganz normalen Haushaltsschere vergleichbar. Allerdings fallen sie kleiner aus, damit der Angler sie beispielsweise in seiner Tacklebox verstauen kann. Der Scherengriff weist in der Regel große Fingeröffnungen auf. So entsteht ein leichtes und schnelles Arbeiten auch mit nassen Händen und während kalter Temperaturen. Die Schneidewerkzeuge fallen recht klein aus. Das liegt daran, dass sie lediglich Vorfachschnüre durchtrennen müssen, was mit einem kleinen Scherenkopf problemlos von Statten geht. Zudem gibt es Angelscheren, die eine glatte oder eine gezackte Klinge aufweisen. Die unterschiedlichen Scherenklingen eignen sich für verschiedene Schnurarten und sie hinterlassen in der Regel einen sauberen Schnitt, ohne dass die Vorfachschnur ausfranst. Eine Angelschere besitzt oftmals eine dazugehörige Scherenhülle, die der Angler am Gürtel befestigen kann. Dadurch ist die Schere stets griffbereit, wenn der Angler vermehrt neue Vorfächer binden muss.

Für welche Angelschnüre eignet sich eine Angelschere?

AngelschereEine Angelschere lässt sich bei nahezu allen Angelmethoden einsetzen. So findet sie beim Karpfenangeln, Raubfischangeln, Forellenangeln, Meeresangeln, Wallerangeln und Friedfischangeln ihr Einsatzgebiet. Hier durchtrennt sie unter anderem monofile Angelschnüre, Fluorocarbon Schnüre und geflochtene Angelschnüre. Je nach verwendeter Vorfachschnur gilt es eine geeignete Angelschere mitzuführen. Eine Schere mit gezackten Schneideklingen lässt sich sehr gut für Geflechtschnüre einsetzen. Mit nur einem Schnitt ist die Geflechtschnur sauber und gerade abgetrennt, ohne dass die Schnurfasern ausfransen. Eine Schere mit einer glatten Schneideklinge ist sehr gut für Monoschnüre geeignet. Hier entsteht eine gerade Schnittstelle, ohne dass die Schnur knickt. Mit Angelscheren lassen sich die Schnurenden an den Haken sowie an Wirbeln recht kurz abschneiden.

Was ist eine Angelschere in Form eines Schnurcutters?

Ein Schnurcutter ähnelt einer Angelschere, nur dass das Schneidewerkzeug robuster und stabiler ausfällt. Zudem gibt es auch Cutter, die aus zwei kleinen Schneidebacken bestehen und sich an einer Angelzange befinden. Diese können seitlich oder mittig am Zangenkopf angebracht sein. Die Schneideklingen bestehen oft aus Stahl oder einem anderen robusten Metall. Dadurch lassen sich auch sehr dicke Angelschnüre durchtrennen, die sich mit einer normalen Angelschere nicht mehr zerschneiden lassen. Zudem bieten solche Multitools oft mehr Einsatzmöglichkeiten, denn die Zange kann beispielsweise auch als Lösezange fungieren.

Wann kommt die Angelschere mit einem Schnurcutter zum Einsatz? 

Eine Angelschere mit einem Schnurcutter kommt häufig beim Raubfischangeln, Wallerangeln und Hochseeangeln zum Einsatz. Beim Bau von Wallerrigs zum aktiven und passiven Welsangeln werden häufig dicke Monoschnüre von mehr als 1mm Durchmesser verwendet. Ähnlich sieht es beim Meeresangeln aus, denn auch Pilksysteme und Naturködersysteme lassen sich mit diesen dicken Monoschnüren binden. Mit einem Schnurcutter lassen sich die Vorfachschnüre im Handumdrehen durchtrennen. Auch beim Hechtangeln finden robuste Schnurmaterialien beim Bau von Spinnvorfächern und Naturködersystemen ihre Verwendung. Hier kommen Stahlvorfächer, Titanvorfächer und dickes Hardmono zum Einsatz. Eine normale Schere zum Angeln stößt hier an ihre Grenzen, während ein Schnurcutter auch diese Aufgabe problemlos meistert. Die Handhabung ist recht simpel, denn die Angelschnur muss lediglich zwischen die Schneidebacken geklemmt und anschließend die Zange zusammengedrückt werden. Schon ist das dicke Vorfachmaterial durchtrennt.

Nach oben