Bissanzeiger

Bissanzeiger - Elektronische Bissmelder, Funkbissanzeiger, Bissanzeigersets, Welsbissanzeiger & Zubehör!

Bissanzeiger - In unserem Angelshop findet ihr tolle Bissmelder für unterschiedliche Angelmethoden und Zielfische. Wir haben sehr gute Elektrobissanzeiger, die sich auf Rod Pods oder Banksticks schrauben lassen. Sie eignen sich sehr gut zum Karpfenangeln, passiven Raubfischangeln und für andere Angelarten des Ansitzangelns. Zudem haben wir diese Bissmelder in Form von Funkbissanzeigern, die ihr wahlweise auch in kompletten Bissanzeigersets bekommt. Des Weiteren findet ihr bei uns sehr gute Bissanzeiger zum Wallerangeln. Dies sind elektronische Bissmelder, die einen Signalton abgeben oder Wallerglocken, die bei einem Wallerbiss laut läuten. Bei uns im Onlineshop könnt ihr tolle Bissanzeiger für euren Zielfisch auswählen und sie auf eure Angelmethode sowie auf eure Vorlieben beim Angeln abstimmen.

Was sind elektronische Bissanzeiger?

BissanzeigerBissanzeiger sind eine Rutenauflage zum passiven Angeln auf unterschiedliche Fischarten. Die Bissmelder werden mit einer Batterie betrieben und sie weisen eine zentrale Schnurführung auf. Der Schnurführungskanal ist mit einem Rad oder einem Sensor ausgestattet, wodurch später ein optisches und akustisches Bisssignal entsteht. Die ausgelegte Angelrute wird auf dem Elektrobissanzeiger abgelegt. Erfolgt ein Biss, so zieht der gehakte Fisch Schnur von der Angelrolle, die dabei das Rad zum Drehen bringt oder den Sensor auslöst. Je nach Geschwindigkeit des Abziehens ertönen Pieps Signale bis hin zu einem Dauerpfeifton. In der Regel lässt sich bei den Bissanzeigern die Sensibilität einstellen, wodurch sie sich den Strömungs- und Windverhältnissen anpassen lassen. Zudem lässt sich oftmals die Tonhöhe sowie die Lautstärke einstellen, wodurch der Angler den Bissmelder auf seine Bedürfnisse abstimmen kann. Es gibt verschiedene Modelle, die weitere Features aufweisen können und beispielsweise wasserdicht sind.

Was sind Bissanzeiger mit Funk?

Funkbissanzeiger sind wiederum elektrische Bissanzeiger, die mit einem Funksensor ausgestattet sind. Erfolgt ein Biss, so wird dieser von dem Bissmelder auf den Funkempfänger übertragen. Der Vorteil hierbei liegt darin, dass der Angler beispielsweise in einem Angelzelt schlafen kann und der Biss ihm sozusagen bis an die Angelliege übertragen wird. Die verschiedenen Funkbissanzeiger weisen eine unterschiedliche Reichweite auf, die teilweise bei mehreren hundert Metern liegen kann. Ein Funkreceiver lässt sich in der Regel mit mehreren Elektrobissanzeigern koppeln, die allerdings untereinander kompatibel sein müssen. Zudem lässt sich meist am Empfänger wieder die Lautstärke und die Tonhöhe einstellen. Es bietet sich an, gleich ein Funkbissanzeiger Set zu kaufen. Hier sind Funkbissanzeiger und Receiver aufeinander abgestimmt und ein reibungsloser Ablauf ist gegeben. Zudem befindet sich ein Funkbissanzeiger Set oftmals in einem Transportkoffer, der den Bissmeldern Schutz beim Transportieren bietet.

Bei welchen Angelmethoden kommen elektronische Bissanzeiger zum Einsatz?

Das Haupteinsatzgebiet von einem elektronischen Bissanzeiger liegt beim Karpfenangeln. Hier kommen meist Grundmontagen in Form von Selbsthakmontagen und Durchlaufmontagen zum Einsatz. Nach dem Auslegen der Karpfenruten sollte man die Rollenbremse etwas öffnen oder den Freilauf aktivieren. Beißt ein Karpfen, so kann dieser Angelschnur von der Rolle ziehen. Neben dem Karpfenangeln finden die Bissanzeiger auch beim passiven Raubfischangeln Verwendung. Beim Hechtangeln und Zanderangeln mit toten Köderfischen ist der Rollenbügel in der Regel geöffnet, wodurch der Raubfisch Schnur von der Rolle ziehen kann, ehe er den Köder frisst. Aber auch bei anderen Angelarten des Ansitzangelns lassen sich Elektrobissanzeiger einsetzen. Dies kann beispielsweise beim Forellenangeln und Aalangeln der Fall sein.

Welche Bissanzeiger sind zum Wallerangeln empfehlenswert?

Zum Wallerangeln gibt es elektronische Bissanzeiger, die sich mittels einer Klemmvorrichtung am Rutenblank befestigen lassen. Diese Welsbissanzeiger funktionieren meist durch einen Neigungswinkel oder durch Vibrationen. Zieht der Wels beim Biss die Angelrute nach vorne, ändert sich der Neigungswinkel und das Bisssignal ertönt. Neben den elektronischen Wallerbissanzeigern gibt es auch mechanische Bissanzeiger in Form von Wallerglocken. Sie ähneln Aalglöckchen mit dem Unterschied, dass die Glocken größer und lauter ausfallen. Eine stabile Klemmvorrichtung sorgt dafür, dass die Wallerglocken fest am Rutenblank halten und auch bei einem Biss nicht abfallen.

Nach oben