Angelzwerg Blog

Hechtangeln Köderfisch

02.02.2018 07:05 von Teamangler
Kategorie: Hechtangeln

Hechtangeln Köderfisch

Warum ist das Hechtangeln Köderfisch erfolgversprechend?

Hechtangeln Köderfisch - Das Deadbait Angeln auf Hecht ist eine sehr gute Angelmethode, um kapitale Fische auf die Schuppen zu legen. Dies ist gerade in Gewässern der Fall, an denen ein großer Angeldruck in Bezug auf das Spinnfischen herrscht. Viele Hechte haben bereits schlechte Erfahrungen mit Kunstköderngemacht, so dass sie bei der Nahrungsaufnahme recht vorsichtig agieren. Sie schauen sich die potentielle Beute zweimal an, ehe sie zum Angriff übergehen. Beim Hechtangeln Köderfisch imitiert der Hechtköder nicht nur eine natürliche Beute, sondern sie ist eine natürliche Beute. Hier kann der Hecht den Unterschied kaum erkennen, wodurch Großhechte oftmals auf den Köder hereinfallen.

Welche Naturköder sind zum Hechtangeln Köderfisch geeignet?

Hechtangeln KöderfischBeim Hechtangeln Köderfisch können verschiedene Köderarten und Ködergrößen zum Einsatz kommen. Rotaugen und Brassen gehören meist zur Hauptnahrung der Hechte, so dass diese einen guten Naturköder darstellen. Welche Fischgröße als Hechtköder sinnvoll ist, lässt sich pauschal nicht sagen und ist von dem Angelgewässer selbst, der Jahreszeit, dem Beißverhalten und dem Fischaufkommen abhängig. Daher gilt es an fremden Gewässern, stets verschiedene Ködergrößen auszuprobieren. Es gibt Situationen, da nehmen die Räuber nur große Köderfische von über 30cm, während sie in einer anderen Phase Fische von ungefähr 15cm bevorzugen. Neben den heimischen Weißfischen können auch Meeresfische beim Hechtangeln Köderfisch eingesetzt werden. Die Hechte nehmen den Salzgehalt des Köders wahr und gerade in den Wintermonaten sehen die Räuber ihn als wertvolle Nahrung an. Makrelen, Heringe und große Sardinen sind hier sehr gute Hechtköder.

Welche Montagen kommen beim Hechtangeln Köderfisch zum Einsatz?

Posenmontagen und Grundmontagen können beim Hechtangeln Köderfisch eingesetzt werden. In Stillgewässern und beim Deadbait Angeln vom Boot eignen sich Hechtmontagen mit Posen sehr gut. Hier lassen sich die Naturköder hinter dem Angelboot schleppen oder sie driften langsam beim Standangeln. Der Vorteil bei diesen Angelmethoden ist, dass sich ein großer Gewässerbereich nach Hechten absuchen lässt. Es empfiehlt sich, den Köderfisch mit einem Drilling im Rücken zu montieren, wodurch er eine natürliche Position im Wasser erhält. Beim Flussfischen in stärkerer Strömung lassen sich hingegen Montagen mit einem Grundblei erfolgversprechend präsentieren. Hier sollte man den Köderfisch mit einem Auftriebskörper präparieren, damit er über dem Gewässerboden schwebt.

Welches Tackle eignet sich zum Hechtangeln Köderfisch?

Beim Hechtangeln Köderfisch vom Ufer kommen sogenannte Deadbait Ruten zum Einsatz. Diese ähneln vom Aufbau her einer Karpfenrute und mit einer Länge von ungefähr 3,60m in Kombination mit ca. 100g Wurfgewicht bieten sie tolle Wurfeigenschaften. Schließlich fallen die Hechtmontagen samt Köderfisch recht schwer aus und müssen sich teilweise auf große Entfernungen werfen lassen. Der kraftvolle Rutenblank ermöglicht einen Anhieb über weite Distanzen und er besitzt dennoch eine gute Aktion, um die Fluchten eines Hechtes abzufedern. Beim Hechtangeln Köderfisch vom Boot fallen die Hechtruten mit ungefähr 2,70m bis 3m etwas kürzer aus, da keine großen Wurfweiten nötig sind. Kombiniert werden die Deadbait Ruten mit einer robusten Angelrolle, die eine entsprechende Schnurfassung bietet. Schließlich lässt man den Hecht nach dem Biss in der Regel eine Weile abziehen, damit er den Köder fressen kann. Diese Schnurreserven sollten also mitberücksichtigt werden.

Gute Deadbait Ruten zum Hechtangeln Köderfisch findet ihr hier: Deadbait Ruten

Welches Vorfachmaterial ist zum Hechtangeln Köderfisch geeignet?

Wer das Hechtangeln Köderfisch betreibt, der sollte ein geeignetes Hechtvorfach verwenden. Hier kommen meist Stahlvorfächer zum Einsatz, da sie gegen die scharfen Hechtzähne resistent sind. Zudem gibt es Stahlvorfächer, die mit einer Kunststoffbeschichtung ummantelt sind. Diese sind knickfrei und fühlen sich weicher an, als ein normales Stahlvorfach. Denselben Effekt, wie ein beschichtetes Stahlvorfach bietet ein Titanvorfach und kann deshalb auch sehr gut zum Deadbait Angeln auf Hecht verwendet werden. Eine weitere Möglichkeit ist eine Hardmono Schnur. Diese ist recht steif und weist im Schnitt einen Durchmesser von 0,60mm oder mehr auf. Sämtliche Vorfachvarianten gibt es bereits mit Drillingen und/oder Einzelhaken fertig zu kaufen. Wer sein eigenes Hechtvorfach kreieren will, der sollte beim Binden der aufgeführten Schnurmaterialien Klemmhülsen verwenden, da sich die Vorfachschnur nur sehr schlecht knoten lässt.

Forellen Kunstköder « vorheriger Eintrag
Karpfenangeln mit Boilies nächster Eintrag »
Nach oben