Angelzwerg Blog

Welsangeln am Rhein

12.07.2018 10:00 von Teamangler
Kategorie: Wallerangeln

Welsangeln am Rhein

Warum ist das Welsangeln am Rhein erfolgversprechend?

Welsangeln am Rhein - Der Rhein gehört zu den größten Flüssen Deutschlands und er beherbergt eine große Artenvielfalt unterschiedlicher Fische. Hierzu gehören auch Waller, die sich seit vielen Jahrzehnten in diesem Fluss tummeln. Während dieser Zeit konnten sie sich nicht nur vermehren, sondern auch auf stattliche Größen abwachsen. Mittlerweile wurden beim Welsangeln am Rhein schon Bartelträger mit Längen von über 2,60m und Stückgewichten von mehr als 100kg auf die Abhakmatte gelegt. Wer also seinen Fisch des Lebens fangen möchte, muss dafür nicht mehr grundlegend zum Po, Ebro oder anderen ausländischen Welsrevieren reisen. Mit dem Rhein haben wir einen tollen Fluss vor der Haustür, der viele Ausnahmefische beherbergt. Wer das Angeln auf Wels am Rhein betreibt, weiß somit nie, was als nächstes beißt. Angefangen vom Meterfisch bis hin zu einem neuen Rekordfisch ist jederzeit alles möglich. Daher ist das Welsangeln am Rhein stets von Spannung geprägt und stellt ein tolles Abenteuer dar.

Welche Stellen sind zum Welsangeln am Rhein geeignet?

Welsangeln am RheinDer Rhein ist ein großer und sehr breiter Fluss. Gerade für Walleranfänger kann es sehr schwierig sein, einen Anhaltspunkt auf die Stellenwahl zu finden. Allerdings bietet der Rhein sehr viele Steinbuhnen in verschiedenen Größen und mit unterschiedlichen Beschaffenheiten. In den Buhnenfeldern halten sich in der Regel nahezu immer Friedfische auf und wo der Futterfisch ist, kann der Wels nicht weit sein. Daher können Buhnenfelder beim Welsangeln am Rhein immer einen guten Hotspot darstellen. Hier fällt die Strömungskante in unser Hauptaugenmerk, die vom Buhnenkopf flussab verläuft. Dort sammelt sich viel Nahrung für die Friedfische an, so dass auch die Welse in diesem Bereich oft auf Jagd gehen. Aber auch steil abfallende Uferkanten, die auf den ersten Blick uninteressant wirken, können beim Welsangeln am Rhein sehr erfolgversprechend sein. Zudem weist der Rhein in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg sogenannte Altwasser bzw. Altarme auf, wo sich zu manchen Zeiten die Großwelse zurückziehen.

Welche Wallermontagen eignet sich für den Rhein?

Zum Welsangeln am Rhein ist die Unterwasserposenmontage sehr gut geeignet. Die Vorfachlänge sollte in etwa 2m betragen, so dass der Wallerköder einen entsprechenden Abstand zum Gewässergrund einhält. Man muss bedenken, dass der Strömungsdruck das Wallervorfach streckt und etwas nach unten drückt. Bei einem 2m langen Vorfach befindet sich der Köder je nach Strömungsdruck ungefähr 1,20m und 1,50m über Grund. Hierbei muss man natürlich auch noch die Auftriebskraft der Unterwasserpose in Kombination mit der schwere des Köders mit einbeziehen. Daher ist es empfehlenswert, dass Wallervorfach lieber zu lang, als zu kurz zu binden. Die Welse ruhen zwar meist auf dem Gewässergrund, aber zur Beutejagt suchen die Fische in der Regel höhere Gewässerbereiche auf. Die Unterwasserposenmontage lässt sich mit einem Abrissstein samt Reißleine vom Schlauchboot auslegen. Zudem kann diese Wallermontage in Kombination mit einem Blei vom Ufer ausgeworfen werden.

Gute Wallermontagen zum Welsangeln am Rhein findet ihr hier: Wallermontagen

Welche Wallerköder sind gut für Rheinwaller geeignet?

Neben der Wahl der Angelstelle und der Wallermontage, kann auch der verwendete Köder über Erfolg bzw. Misserfolg entscheiden. Das Tauwurmbündel ist beispielsweise ein sehr guter Wallerköder zum Welsangeln am Rhein. Umso größer das Tauwurmbündel ausfällt, desto größer ist später der Duft unter Wasser und der damit entstehende Lockeffekt. Daher sind 30 Würmer beim Welsangeln am Rhein als Köder empfehlenswert, die auf zwei Wallerhaken aufgeteilt werden. Wer mit einem kleineren Köder starten möchte, der kann auch mit ungefähr 15 Tauwürmern an einem Drillingshaken fischen. Zudem können tote Köderfische verwendet werden. Schließlich ist der Wels unser größter einheimischer Raubfisch, auf dessen Speiseplan verschiedene Fischarten ganz oben stehen. Große Rotaugen, mittlere Brassen und Satzforellen lassen sich sehr gut mit der U-Posenmontage präsentieren. Es empfiehlt sich, den Köderfisch an den Flanken einzuschneiden und mit einem zähflüssigen Wallerlockstoff zu versehen.

Graskarpfen angeln « vorheriger Eintrag
Brandungsangeln in Hvide Sande nächster Eintrag »
Nach oben