Angelzwerg Blog

Wallerfischen am Po

26.07.2018 12:29 von Teamangler

Wallerfischen am Po

Warum ist das Wallerfischen am Po erfolgversprechend?

Wallerfischen am Po - In diversen Angelmagazinen, Foren und Social Media Bereichen sieht man in regelmäßigen Abständen Bilder von sehr großen Welsen, die am italienischen Po gefangen wurden. Seit vielen Jahren reisen Petrijünger aus aller Welt zu diesem Eldorado für Wallerjäger mit dem Ziel, den Fisch des Lebens zu fangen. Im Laufe der Zeit haben sich viele Wallercamps am Mittellauf, Oberlauf und im Delta des Pos angesiedelt, die als Anlaufstelle für die Welsangler dienen. Der Fluss beherbergt einen alten Welsbestand, der sich aufgrund sehr guter Bedingungen über Jahrzehnte entwickeln konnte. Nicht nur die Bestandsdichte an Welsen hat stark zugenommen, sondern auch die Anzahl an Ausnahmefischen ist stetig angewachsen. Daher weiß man beim Wallerfischen am Po nie, welcher Fisch als nächstes den Köder nimmt. Angefangen von kleinen Welsen bis hin von Giganten jenseits der 100kg Marke ist nahezu alles möglich. Zudem bietet das Wallerfischen am Po Abenteuer pur und eine tolle Atmosphäre.

Muss ich beim Wallerfischen am Po grundlegend ein Wallercamp buchen?

Wallerfischen am PoWer zum Wallerfischen an den Po reist, muss nicht grundlegend ein Wallercamp buchen. Allerdings ist es ratsam, da ein solches Angelcamp viele Vorteile bietet. Man kann beispielsweise sein Auto auf einen überwachten Parkplatz abstellen. Wer irgendwo wild parkt, bei demjenigen ist die Wahrscheinlichkeit nicht gering, dass das Auto aufgebrochen wird. Zudem kann man sich in der Regel ein voll ausgestattetes Wallerboot leihen und für Köderfische ist oftmals auch gesorgt. Weiterhin findet man einen Ansprechpartner direkt vor Ort. Er kennt sich mit den unterschiedlichen Bedingungen aus und kann auch im Notfall helfen. Gerade bei dem Outdoorangeln über mehrere Tage kann jederzeit etwas passieren. Angefangen von Verletzungen, über Krankheiten bis hin zu Motorschäden am Boot muss man mit allem rechnen. Des Weiteren ist das Wallerfischen am Po nicht immer ganz einfach. Daher bieten viele Wallercamps Angelguiding auf Wels an. Hier gibt es beispielsweise Wochenguidings oder Tagesguidings, so dass jeder Angler ein geeignetes Angebot finden kann.

Welches Wallertackle ist zum Welsangeln in Italien geeignet?

Beim Wallerfischen am Po herrschen oftmals harte Bedingungen. Starke Strömung gepaart mit Hochwasser und Treibgut stellt das Angelgerät vor starke Belastungen. Zusätzlich muss man jederzeit mit einem Großwels rechnen, der dem Wallertackle alles abverlangt. Daher sollte man beim Wallerfischen am Po nur Angelruten und Angelrollen verwenden, die auf das Welsangeln ausgelegt sind. Eine stabile Wallerrute mit einem kraftvollen Rückgrat und genügend Kraftreserven ist sehr wichtig, um einem kampfstarken Fisch in der Strömung Paroli bieten zu können. Das gleiche gilt für die Welsrolle. Sie sollte eine stabile Achse, ein robustes Getriebe sowie ein gut funktionierendes Bremssystem aufweisen, damit im Drill nichts schief geht. Aber auch auf die Wallerschnur sowie die Kleinteile sollte viel Wert gelegt werden. Man sollte bedenken, dass die gesamte Wallermontage nur so stark ist, wie ihr schwächstes Glied. Daher gilt es, dem Wallerwirbel genauso viel Aufmerksamkeit zu schenken, wie der Rute oder der Rolle.

Gute Wallerruten zum Wallerfischen am Po findet ihr hier: Wallerruten

Welche Wallmontage eignet sich zum Wallerangeln am Po?

Beim Wallerfischen am Po kommen häufig Unterwasserposenmontagen zum Einsatz. Das Vorfach kann aus monofiler oder geflochtener Schnur bestehen und es sollte mindestens zwei Meter lang sein. Dadurch hält der Wallerköder einen geeigneten Abstand zum Gewässergrund ein und kann somit schnell in das Hauptaugenmerk der Waller geraten. Der Welse unterliegen beim Wallerfischen am Po seit geraumer Zeit einem hohen Angeldruck. Daher sind sie sehr vorsichtig und kleine Fehler können mit einer Beißflaute bestraft werden. Groß U-Posen nehmen die Waller schnell wahr, so dass Modelle mit einer Tragkraft von 10g vollkommen ausreichen. Ähnlich verhält es sich mit den Haken. Hier sollte man nach dem Motto so klein wie möglich, aber so stark wie nötig vorgehen. Findet man beim Wallerfischen eine Hochwasserphase vor, so sind Posenmontagen sehr gut geeignet, die man in den Überflutungsgebieten an überhängende Bäume bindet.

Beitrag lesen »

Welsangeln am Rhein

12.07.2018 10:00 von Teamangler

Welsangeln am Rhein

Warum ist das Welsangeln am Rhein erfolgversprechend?

Welsangeln am Rhein - Der Rhein gehört zu den größten Flüssen Deutschlands und er beherbergt eine große Artenvielfalt unterschiedlicher Fische. Hierzu gehören auch Waller, die sich seit vielen Jahrzehnten in diesem Fluss tummeln. Während dieser Zeit konnten sie sich nicht nur vermehren, sondern auch auf stattliche Größen abwachsen. Mittlerweile wurden beim Welsangeln am Rhein schon Bartelträger mit Längen von über 2,60m und Stückgewichten von mehr als 100kg auf die Abhakmatte gelegt. Wer also seinen Fisch des Lebens fangen möchte, muss dafür nicht mehr grundlegend zum Po, Ebro oder anderen ausländischen Welsrevieren reisen. Mit dem Rhein haben wir einen tollen Fluss vor der Haustür, der viele Ausnahmefische beherbergt. Wer das Angeln auf Wels am Rhein betreibt, weiß somit nie, was als nächstes beißt. Angefangen vom Meterfisch bis hin zu einem neuen Rekordfisch ist jederzeit alles möglich. Daher ist das Welsangeln am Rhein stets von Spannung geprägt und stellt ein tolles Abenteuer dar.

Welche Stellen sind zum Welsangeln am Rhein geeignet?

Welsangeln am RheinDer Rhein ist ein großer und sehr breiter Fluss. Gerade für Walleranfänger kann es sehr schwierig sein, einen Anhaltspunkt auf die Stellenwahl zu finden. Allerdings bietet der Rhein sehr viele Steinbuhnen in verschiedenen Größen und mit unterschiedlichen Beschaffenheiten. In den Buhnenfeldern halten sich in der Regel nahezu immer Friedfische auf und wo der Futterfisch ist, kann der Wels nicht weit sein. Daher können Buhnenfelder beim Welsangeln am Rhein immer einen guten Hotspot darstellen. Hier fällt die Strömungskante in unser Hauptaugenmerk, die vom Buhnenkopf flussab verläuft. Dort sammelt sich viel Nahrung für die Friedfische an, so dass auch die Welse in diesem Bereich oft auf Jagd gehen. Aber auch steil abfallende Uferkanten, die auf den ersten Blick uninteressant wirken, können beim Welsangeln am Rhein sehr erfolgversprechend sein. Zudem weist der Rhein in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg sogenannte Altwasser bzw. Altarme auf, wo sich zu manchen Zeiten die Großwelse zurückziehen.

Welche Wallermontagen eignet sich für den Rhein?

Zum Welsangeln am Rhein ist die Unterwasserposenmontage sehr gut geeignet. Die Vorfachlänge sollte in etwa 2m betragen, so dass der Wallerköder einen entsprechenden Abstand zum Gewässergrund einhält. Man muss bedenken, dass der Strömungsdruck das Wallervorfach streckt und etwas nach unten drückt. Bei einem 2m langen Vorfach befindet sich der Köder je nach Strömungsdruck ungefähr 1,20m und 1,50m über Grund. Hierbei muss man natürlich auch noch die Auftriebskraft der Unterwasserpose in Kombination mit der schwere des Köders mit einbeziehen. Daher ist es empfehlenswert, dass Wallervorfach lieber zu lang, als zu kurz zu binden. Die Welse ruhen zwar meist auf dem Gewässergrund, aber zur Beutejagt suchen die Fische in der Regel höhere Gewässerbereiche auf. Die Unterwasserposenmontage lässt sich mit einem Abrissstein samt Reißleine vom Schlauchboot auslegen. Zudem kann diese Wallermontage in Kombination mit einem Blei vom Ufer ausgeworfen werden.

Gute Wallermontagen zum Welsangeln am Rhein findet ihr hier: Wallermontagen

Welche Wallerköder sind gut für Rheinwaller geeignet?

Neben der Wahl der Angelstelle und der Wallermontage, kann auch der verwendete Köder über Erfolg bzw. Misserfolg entscheiden. Das Tauwurmbündel ist beispielsweise ein sehr guter Wallerköder zum Welsangeln am Rhein. Umso größer das Tauwurmbündel ausfällt, desto größer ist später der Duft unter Wasser und der damit entstehende Lockeffekt. Daher sind 30 Würmer beim Welsangeln am Rhein als Köder empfehlenswert, die auf zwei Wallerhaken aufgeteilt werden. Wer mit einem kleineren Köder starten möchte, der kann auch mit ungefähr 15 Tauwürmern an einem Drillingshaken fischen. Zudem können tote Köderfische verwendet werden. Schließlich ist der Wels unser größter einheimischer Raubfisch, auf dessen Speiseplan verschiedene Fischarten ganz oben stehen. Große Rotaugen, mittlere Brassen und Satzforellen lassen sich sehr gut mit der U-Posenmontage präsentieren. Es empfiehlt sich, den Köderfisch an den Flanken einzuschneiden und mit einem zähflüssigen Wallerlockstoff zu versehen.

Beitrag lesen »

Wallermontagen Fluss

04.03.2018 08:11 von Teamangler

Wallermontagen Fluss zum Welsangeln

Welche Wallermontagen Fluss sind zum Angeln in der Strömung sinnvoll?

Wallermontagen Fluss - Beim Angeln auf Wels in Fließgewässern eignen sich sehr gut Unterwasserposenrigs als Wallermontagen Fluss. Bootsangler können diese Welsmontage mit einem Abrissstein versehen, während Uferangler auf ein schweres Grundblei zurückgreifen. Nachdem die Wallermontagen Fluss ausgelegt bzw. ausgeworfen sind, treibt der Köder aufgrund der Unterwasserpose auf. Somit befindet sich der Wallerköder ein gutes Stück über dem Gewässergrund und fällt in das Augenmerk eines jagenden Wallers. Die Strömung streckt das Vorfach und drückt den Köder wiederum etwas nach unten. Daher sollte man lange Vorfachschnüre von ungefähr zwei Metern Länge wählen, damit der Köder weit genug auftreiben kann. Die Wallermontage Fluss kann aufgrund des Gewichtes auf einer und derselben Stelle seine Lockwirkung entfalten, ohne wegzutreiben. Zudem lässt sich die U-Posenmontage mit einem oder zwei Wallerhaken bzw. Wallerdrillingen fischen oder sie lässt sich unter anderem auch als Haarmontage einsetzen.

Welche Größe der Unterwasserposen ist bei den Wallermontagen Fluss empfehlenswert?

Wallermontagen FlussDie Wahl der Unterwasserpose für die Wallermontagen Fluss sollte man auf das Gewässer, den Köder sowie das Beißverhalten der Welse abstimmen. Im Grunde lässt sich sagen, dass die U-Pose so groß wie nötig, aber so klein wie möglich ausfallen sollte. Gerade in Gewässern mit einem hohen Angeldruck kann eine zu große U-Pose eine Scheuchwirkung auf die vorsichtigen Welse ausüben. Trotzdem gilt es, dem Wallerköder den nötigen Auftrieb zu verleihen. Daher sollte man die Unterwasserpose auf den jeweiligen Köder abstimmen und gegebenenfalls am Ufer im Wasser testen, ob die U-Pose den Köder trägt. Zudem sollte man die Unterwasserpose auf die jeweilige Strömungsgeschwindigkeit abstimmen. Umso stärker die Strömung ausfällt, desto größer ist der Druck, der auf ihr lastet. Daher fällt die U-Pose grob gesagt in Gewässern mit starker Strömung und einem schweren Köder größer aus, als bei langsamer Strömung mit einem kleinen Köder. In den meisten Fällen reichen Unterwasserposen von 10g bis 30g vollkommen aus.

Wie lassen sich Vorfächer für Wallermontagen Fluss binden?

Für Wallermontagen Fluss in Form von Unterwasserposenmontagen benötigt man nicht sehr viel Zubehör. Zuerst schneidet man sich genügend Vorfachschnur ab, so dass das Vorfach später ungefähr zwei Meter lang ist. Hier müssen die Knoten bzw. Schnurwicklungen berücksichtigt werden, damit das Welsvorfach nicht zu kurz wird. Bei einem zwei Hakensystem bindet man zuerst den Wallerdrilling mit dem no-knot an das Ende der Vorfachschnur. Die Wicklungen sollte man mit einem Stück Tube sichern. Anschließend folgt der Einzelhaken in gewähltem Abstand über dem Drillingshaken, der wiederum mit dem no-knot angebunden und mit einem Tube gesichert wird. Es folgt ein Gummistopper ungefähr zehn bis 15cm vor dem Einzelhaken. Jetzt kann man die gewünschte U-Pose auffädelt, ehe man einen zweiten Stopper setzt, um die Unterwasserpose zu fixieren. Zu guter Letzt muss man lediglich eine Schlaufe an das andere Ende der Vorfachschnur binden oder einen Wirbel anknoten und schon ist das Wallervorfach einsatzbereit.  

Gutes Wallerzubehör zum Binden von Wallermontagen Fluss findet ihr hier: Wallerzubehör

Wie sind Wallermontagen Fluss im Einzelnen aufgebaut? 

Sollen die Wallermontagen Fluss mit einem Auslegeboot abgelegt werden, so gilt es einen Abrissstein zu montieren. Hierbei lässt sich an das Ende der Hauptschnur ein Wallerwirbel anknoten, an dem das Wallervorfach befestigt ist. An die obere Wirbelöse lässt sich zugleich die Reißleine anknoten, die mit dem Abrissstein verbunden ist. Dadurch kommt der Wels unmittelbar nach dem Biss mit dem Steingewicht und somit mit den Wallerhaken in Kontakt, wodurch ein sehr guter Selbsthakeffekt entsteht. Wer die Wallermontagen Fluss zum Uferangeln einsetzen möchte, der sollte ein Angelblei von ungefähr 200 bis 300g montieren. Hier lässt sich erst ein strammer Schnurstopper auf die Hauptschnur fädeln. Anschließend folgen ein Sea-Boom samt Blei sowie eine Gummiperle als Knotenschutz. Jetzt kann der Wallerwirbel angeknotet werden, in dem sich das Wallervorfach befindet. 

Beitrag lesen »

Wallerangeln in Deutschland

15.01.2018 04:26 von Teamangler

Wallerangeln in Deutschland

Ist das Wallerangeln in Deutschland erfolgversprechend?

Wallerangeln in Deutschland - Verschiedene große Flüsse, wie beispielsweise der Rhein und die Weser, besitzen einen Uraltbestand an Welsen. Durch das gut vernetzte Flusssystem in Deutschland konnten sich die Fische über Jahrzehnte ausbreiten. Deshalb gibt es mittlerweile in vielen Flüssen eine sehr gute Welspopulation mit der unterschiedlichsten Fischgrößen. Zudem wurden vor langer Zeit in Teichen und Seen Besatzmaßnahmen durchgeführt, so dass sich auch in vielen Stillgewässern ohne Zufluss Welse befinden. Das Resultat ist, dass sich in sehr vielen deutschen Gewässern Waller befinden. Des Weiteren ist jederzeit der Fang eines Welses von mehr als zwei Metern möglich und auch Fische von mehr als 100kg Gewicht wurden bereits gefangen.

Welches Wallertackle ist zum Wallerangeln in Deutschland empfehlenswert?

Beim Wallerangeln in Deutschland ist mit Welsen in jeder Größenordnung zu rechnen. Daher sollte man nur Angelgerät verwenden, das auf das Wallerangeln ausgelegt ist. Beißt ein Großwels, so entsteht ein Drill auf Biegen und Brechen, der dem Material alles abverlangt. Um einem kapitalen Fisch Paroli bieten zu können sind robuste Wallerruten notwendig, die ein starkes Rückgrat besitzen und genügend Kraftreserven aufweisen. Trotzdem sollte die Wallerrute nicht zu hart ausfallen, sondern eine gute Aktion mitbringen, damit die starken Fluchten eines Wallers abgefedert werden können. Auch bei der Angelrolle sollte man keine Kompromisse eingehen und eine Wallerrolle verwenden, die auf das Welsangeln ausgelegt ist. Es gilt auf eine stabile Achse, ein robustes Rollengetriebe und eine gut funktionierende Rollenbremse zu achten.

Gutes Wallertackle zum Wallerangeln in Deutschland findet ihr hier: Wallertackle

Welche Welsmontagen sind zum Wallerangeln in Deutschland geeignet?

Wallerangeln in DeutschlandBeim Wallerangeln in Deutschland an Fließgewässern ist die Unterwasserposenmontage eine sehr gute Angelmethode. Sie lässt sich sowohl samt Abrissstein mit dem Boot auslegen als auch mit einem Wallerblei vom Ufer werfen. Die Länge des U-Posenvorfachs sollte zwischen 1,50m und 2m liegen, wodurch sich der Wallerköder ein gutes Stück über dem Gewässergrund präsentieren lässt. In Stauseen, Kiesgruben und anderen Stillgewässern ist eine Posenmontage sehr erfolgversprechend. Diese sollte allerdings in Kombination mit der Bojenmontage oder einer anderen Abrissmontage eingesetzt werden, damit sich der Wallerköder über einen langen Zeitraum auf einer Stelle anbieten lässt. Es ist empfehlenswert, den Wallerköder nicht auf dem Gewässerboden, sondern stets darüber bis hin zur Wasseroberfläche zu präsentieren. Die Waller ruhen zwar auf dem Grund, aber zur Jagd begeben sie sich in der Regel in höhere Wasserschichten.

Welche Wallerköder eignen sich zum Wallerangeln in Deutschland?

Beim Wallerangeln in Deutschland kommen verschiedene Welsköder in Frage. Das Tauwurmbündel ist beispielsweise ein Topköder, der sich sowohl an U-Posenmontagen als auch an Posenmontagen anbieten lässt. Hier sollte dem Wels ein maulgerechter Happen von ungefähr 15 bis 30 Tauwürmer vorgesetzt werden. Zudem lassen sich Tauwurmbündel sehr gut in Kombination mit einem Wallerlockstoff einsetzen, so dass eine große Duftwolke unter Wasser entsteht. Ein weiterer sehr guter Wallerköder ist der tote Köderfisch. Auch er sollte etwas bearbeitet werden, damit er seine Lockwirkung entfalten kann. Zum einen bietet es sich an, den Köderfisch mit mehreren Schnitten zu versehen und zum anderen kann anschließend wieder ein Wallerlockstoff zum Einsatz kommen. Als Lockmittel empfehlen sich zähflüssige Aromen mit Fisch, Leber und Blut Extrakten.

Ist das aktive Wallerangeln in Deutschland erfolgversprechend?

Das Spinnfischen ist eine sehr gute Möglichkeit zum Wallerangeln in Deutschland. Hier ist unter anderem empfehlenswert, an Flüssen das Kunstköderangeln zu betreiben. Hotspots sind Buhnenköpfe und Buhnenfelder. Hier halten sich in der Regel immer Friedfische auf, wodurch der Waller stets Nahrung vorfindet. Aber auch Hafeneinfahrten, Hafengebiete, Wehre und Schleusen sind Bereiche, die man ausgiebig mit der Spinnrute abwerfen sollte. Als Köder empfehlen sich Wallerblinker und Gummifische. Diese müssen allerdings nicht sehr groß ausfallen, denn Kunstköder zwischen 10cm und 20cm Länge haben sich als tolle Welsköder zum Spinnangeln herausgestellt. Ist das Bootsangeln erlaubt, so sind auch das Vertikalangeln und Klopfen eine gute Möglichkeit zum Wallerangeln in Deutschland.

Beitrag lesen »

Wallerangeln am Po

09.01.2018 09:21 von Teamangler

Wallerangeln am Po in Italien

Warum ist das Wallerangeln am Po erfolgversprechend?

Wallerangeln am Po - Mit einer Länge von über 650km ist der Po der Längste Fluss Italiens. Zudem gibt es in diesem Gewässer einen alten Welsbestand, der durch ein geeignetes Klima und genügend Nahrung sehr gut abwachsen und sich vermehren konnte. Somit hat sich über Jahrzehnte eine Welspopulation angesiedelt, die von kleinen Fischen bis hin zu wahren Giganten von mehr als 100kg Gewicht herangereift ist. Daher weiß der Welsangler beim Wallerangeln am Po nie, welcher Fisch als nächstes den Köder nimmt. Plötzlich verneigt sich die Wallerrute zum Halbkreis und der sogenannte Fisch des Lebens verlangt einem alles ab. Zudem befindet man sich in einer größtenteils naturbelassenen Umgebung, wodurch eine gute Atmosphäre beim Welsangeln entsteht. Nachdem die Köder ausgelegt sind, spürt man quasi die Spannung in der Luft, denn jederzeit kann ein Drill auf Biegen und Brechen erfolgen.

Wie sollte man eine Angeltour zum Wallerangeln am Po planen?

Wallerangeln am Po

Das Wallerangeln am Po sollte im Vorhinein gut durchdacht sein, damit es später nicht zu Komplikationen kommt. Als Wallerangler sollte man sich stets in einem Wallercamp einbuchen, von denen es eine Vielzahl am Po sowie in seinen Nebenflüssen gibt. In dem Wallercamp lässt sich das Auto weitestgehend sicher abstellen. Zudem ist dort jederzeit ein Ansprechpartner, falls es zu Problemen kommt. Es kann immer passieren, dass am Wallerboot ein Motorschaden entsteht oder man sich bei einer Unachtsamkeit im offenen Gelände verletzt und Hilfe benötigt. Des Weiteren bietet ein Wallercamp oftmals einen guten Service. Dort lassen sich Wallerboote leihen, Köderfische sind oftmals vorrätig, die sanitären Anlagen können verwendet werden und vieles mehr. Auf den Internetseiten der Wallercamps lässt sich ganz schnell herausfinden, welches Camp zu einem passt. Allerdings sollte man rechtzeitig nach dem gewünschten Termin anfragen, da einige Wallercamps schnell ausgebucht sein können.

Welche Welsmontagen sind beim Wallerangeln am Po erfolgversprechend?

Der Po hat oftmals einen schwankenden Wasserstand und so kann es sein, dass heute noch Niedrigwasser herrscht und morgen schon das Hochwasser kommt. Je nach Wasserstand sind verschiedene Angelmethoden erfolgversprechend. Bei Niedrigwasser und Normalwasser ist die Unterwasserposenmontage die gebräuchlichste Wallermontage. Sie wird mit einem Abrissstein versehen und anschließend mit einem Auslegeboot abgelegt. Steigt der Wasserstand und es kommt allmählich Hochwasser, so entstehen Überschwemmungsgebiete, wie zum Beispiel in Form von überfluteten Wiesen. Dort suchen die Weißfische vor der starken Strömung Schutz und somit ist auch der Waller nicht weit. Beim Wallerangeln am Po während einer Hochwasserperiode ist das Anbinden an Bäumen oder Stöckern in den Überflutungsgebieten eine sehr gute Angelmethode.

Welche Wallerrute und Wallerrolle benötigt man zum Wallerangeln am Po?

Beim Wallerangeln am Po sollte man nur Angeltackle verwenden, das auch auf das Wallerangeln ausgelegt ist. Im Drill mit einem großen Wels in der teilweise sehr starken Strömung, entsteht ein Drill auf Biegen und Brechen. Dem Wallertackle wird jetzt alles abverlangt und das Material ist einer sehr hohen Belastung ausgesetzt. Der Rutenblank sollte daher kraftvoll sein und ein starkes Rückgrat aufweisen. Trotzdem sollte die Wallerrute keinem Besenstiel ähneln, sondern eine gute Rutenaktion mitbringen. Dadurch lassen sich die starken Fluchten eines Wallers abfedern. Die Wallerrolle sollte ebenfalls sehr robust und stabil ausfallen, denn andernfalls kann es sehr schnell zu einem Achsenbruch oder Getriebeschaden kommen. Daher weist eine Welsrolle eine dicke Achse und ein robustes Getriebe auf, was meist Edelstahl Bestandteile besitzt. Zudem sollte die Angelrolle ein gutes und stabiles Bremssystem aufweisen. Blockiert die Rollenbremse im Drill mit einem Großwels, so ist ein Fischverlust und ein Materialschaden sehr wahrscheinlich.

Gute Wallerruten und Wallerrollen zum Wallerangeln am Po findet ihr hier: Angelset Waller

Welches Angelzubehör sollte beim Wallerangeln am Po im Angelgepäck sein?

Beim Wallerangeln am Po gilt es stabiles Wallerzubehör zu verwenden, da die gesamte Wallermontage nur so stark ist, wie ihr schwächstes Glied. Daher sind robuste Wallerwirbel, Wallerhaken, Wallerdrillinge, Vorfachschnüre zum Welsangeln und andere Komponenten wichtig, die auch auf das Welsangeln ausgelegt sind. Des Weiteren sollten genügend Unterwasserposen und andere Wallerposen in der Angeltasche sein, damit der Wallerangler stets auf einen schwankenden Wasserstand reagieren kann. Zudem sollte beim Wallerangeln am Po eine Abhakmatte und Landehandschuhe stets in Reichweite sein.

Beitrag lesen »
Nach oben