Boilies

Boilies - Verschiedene Boiliesorten und Boiliegrößen zum Karpfenangeln, Wallerangeln & Friedfischangeln!

Boilies - In unserem Angelshop haben wir verschiedene Boiliesorten und Boiliegrößen, die sich zum Angeln auf unterschiedliche Fischarten eignen. Wir haben beispielsweise kleine Friedfischboilies, die beim Grundangeln und Feederfischen auf Brassen und Schleien eingesetzt werden können. Zudem haben wir eine große Auswahl sehr guter Karpfenboilies, die unterschiedliche Größen sowie Aromen aufweisen und somit ein geeigneter Boilie für verschiedene Jahreszeiten sowie Gewässer parat liegt. Weiterhin haben wir große Wallerboilies, die sich sehr gut zum Wallerangeln eignen. Bei uns im Angelshop könnt ihr sehr gute Boilies für euren Zielfisch, eure Angelmethode sowie euer Angelgewässer auswählen und auf eure Bedürfnisse beim Boilieangeln abstimmen.

Was sind Boilies?

Boilies stammen aus England und ihr Name wurde aus dem Wort "to boil" abgeleitet, was so viel wie kochen bedeutet, denn ein Boilie ist nichts anderes, als eine gekochte Teigkugel, die mit Aromen, Lockstoffen und Flavours verfeinert wurde. Es gibt sie in verschiedenen Größen, beispielsweise mit einem Durchmesser von 8mm bis 30mm, und in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen sowie Farben, wie beispielsweise Erdbeerboilies, Maisboilies, Fischboilies oder Muschelboilies. Zudem gibt es sinkende Boilies sowie Pop Ups, die eine schwimmende Eigenschaft aufweisen. Diese Teigkugel wurden einst zum Karpfenangeln entwickelt, wo sie auch heute noch ihr größtes Einsatzgebiet finden, wobei sie auch zum Friedfischangeln auf Brassen und Schleien sowie zum Wallerangeln eingesetzt werden.

Welche Boilies sind zum Karpfenangeln geeignet?

BoiliesZum Karpfenangeln werden Boilies von 18mm bis 26mm eingesetzt, die an einem Haarvorfach in Kombination mit einer Selbsthakmontage oder einer Durchlaufmontage gefischt werden. Ihr Vorteil gegenüber anderen Ködern, wie beispielsweise Mais, Würmer oder Maden, liegt darin, dass kleine Weißfische den Köder nicht abfressen können, da er ihnen einfach zu groß und zu hart ist. Je nach Jahreszeit und Angelgewässer gilt es eine geeignete Geschmacksrichtung zu wählen, wobei man grob sagen kann, dass umso wärmer es wird, desto süßer sollten die Boilies ausfallen. In den Sommermonaten bieten sich daher fruchtige und süße Teigkugeln an, während im Spätherbst und im Winter fischige Aromen erfolgversprechend sind. Dies kann allerdings von Gewässer zu Gewässer variieren, so dass stets herumexperimentiert werden sollte, bis man seinen persönlichen Erfolgsboilie ausgemacht hat.

Welche Boilies sind zum Friedfischangeln empfehlenswert?

Zum Friedfischangeln werden Boilies von 8mm bis 16mm eingesetzt, was von dem jeweiligen Zielfisch abhängig ist. Wird beispielsweise auf Brassen gefischt, so sind 14mm bis 16mm große Kugeln eine geeignete Größe, während beim Schleienangeln kleine Teigkugeln von bis zu 10mm erfolgversprechend sind. Auch hier kommt wieder ein Haarvorfach zum Einsatz, das in Kombination mit einer Selbsthakmontage oder einer Durchlaufmontage gefischt werden kann. Allerdings lassen sich die Friedfischboilies auch sehr gut beim Feederfischen mit Futterkörben einsetzen. Brassen, Schleien und Co stehen häufig auf süße Leckerbissen, so dass dementsprechend auch die Geschmacksrichtung der Köder ausfallen sollte, wobei zu einigen Zeiten wiederum fischhaltige Aromen eine sehr gute Alternative sind.

Welche Boilies sind zum Wallerangeln empfehlenswert?

Beim Wallerangeln können große Boilies von 30mm verwendet werden, wobei Großwelse auch kleine Murmeln von 20mm aufnehmen, so dass die Boiliegröße nicht entscheidend ist. Hier ist die Geschmacksrichtung wichtiger, denn die Welse sind eigentlich Jäger, so dass der Geruch des Köders auch in das Beuteschema der Waller passen sollte. Daher sind Aromen wie Fisch, Muschel, Leber und Blut eine sehr gute Wahl, die zusätzlich noch mit einem Wallerdip verfeinert werden können. Zudem kann eine Boiliekette aus bis zu zehn Boilies präsentiert werden, so dass der Wels einen maulgerechten Happen vorfindet. Die Wallerboilies werden wiederum an einem Haarvorfach in Kombination mit einer Selbsthakmontage angeboten, die einer Karpfenmontage mit dem Unterschied ähnelt, dass beim Wallerangeln die einzelnen Komponenten stärker ausfallen und auf das Welsangeln ausgelegt sind. Es gilt einen stabilen Wallerhaken, ein robustes Welsvorfach und einen stabilen Wallerwirbel zu wählen, damit die Boiliemontage auch den Kräften eines Wallers standhält.

Nach oben