Bootsruten

Bootsruten - Gute Pilkruten, Hochseeruten & Meeresruten zum Hochseeangeln auf Dorsch, Heilbutt & andere Meeresfische!

Bootsruten - In unserem Onlineshop haben wir sehr gute Pilkruten zum Hochseeangeln. Wir haben robuste Meeresruten zum schweren Pilken in Norwegen und Island. Diese Angelruten sind stabil gebaut und mit ihnen lassen sich auch kapitale Dorsche, Heilbutts und andere Meeresfische ausdrillen. Zudem haben wir Light-Pilkruten und Sea-Jigruten zum leichten Pilken und Jiggen in der Ostsee und Nordsee. Unsere Pilkruten eignen sich sehr gut zum Meeresangeln vom Angelkutter sowie vom Motorboot. Bei uns im Shop könnt ihr tolle Bootsruten auswählen und sie auf eure Angelmethode sowie auf eure Vorlieben beim Hochseeangeln abstimmen.

Welche Merkmale sollten Bootsruten ausweisen?

Bootsruten - Beim Hochseeangeln auf Dorsche und andere Meeresfische geraten die Pilkruten ständig in Kontakt mit aggressivem Salzwasser. Daher sollten die Angelruten eine salzwasserbeständige Konstruktion aufweisen. Der Rutengriff, der Rollenhalter, Hülsen und die Beringung sowie verschiedene Komponenten, die aus Metall bestehen, sollten salzwassertauglich sein. Andernfalls können die Einzelteile sehr schnell Rost ansetzen, wodurch die Angelrute beschädigt wird. Zudem sind die Meeresruten aufgrund der schweren Pilker und Bleigewichte einer Dauerbelastung ausgesetzt. Durch die aktive Köderführung unterliegt der Rutenblank einer starken Krafteinwirkung. Erfolgt zusätzlich ein Drill mit einem kapitalen Meeresfisch, so benötigen die Angelruten zudem ein starkes Rückgrat, um den Fisch an die Oberfläche pumpen zu können. Daher sollte der Rutenblank generell eine robuste Bauweise aufweisen und auf das Meeresangeln ausgelegt sein.

Welche Bootsruten eignen sich zum Hochseeangeln in Norwegen und Island?

BootsrutenBeim Hochseeangeln in Norwegen und Island sind robuste Meeresruten wichtig. Hier kommen Pilker von mehr als 500g zum Einsatz, die es auf Wassertiefen von mehreren hundert Metern zu bringen gilt. Durch das ständige aktive Pilken mit den schweren Meeresködern ist der Rutenblank einer hohen Belastung ausgesetzt. Zudem ist ein starkes Rückgrat mit genügend Kraftreserven erforderlich, damit sich ein kapitaler Meeresfisch an die Wasseroberfläche pumpen lässt. Die Rutenlänge beträgt im Schnitt zwischen 1,80m und 2,40m, wodurch ein gutes Handling vom Boot entsteht. Das Wurfgewicht sollte mehr als 600g betragen, wobei Bootsruten oftmals mit einer Testkurve angegeben sind. Hier empfehlen sich je nach Einsatzgebiet Modelle ab 30lbs. Der Rutenblank ist sehr steif, was wiederum das Angeln mit schweren Bleigewichten vereinfacht. Zudem gilt es hier auf die Beringung zu achten. Sie sollte sehr robust ausfallen. Gerade auf dem Spitzenring liegt eine große Krafteinwirkung während des gesamten Angelns.

Welche Bootsruten sind beim Pilken in der Ostsee empfehlenswert?

Beim Pilken in der Ostsee fallen die Ködergewichte deutlich geringer aus, als in Norwegen oder Island. Hier kommen meist Pilker von 60g bis 80g zum Einsatz, wobei sie in wenigen Fällen auch bis zu 120g wiegen können. Zudem fallen auch die Dorsche im Schnitt kleiner aus und die Tiefe, aus der die Fische an die Wasseroberfläche gepumpt werden, ist geringer. Dementsprechend fallen auch die Bootsruten leichter aus. Das Wurfgewicht einer solchen Pilkrute beträgt in etwa bis zu 150g, während die Rutenlänge zwischen 2,40m und 3m liegt. Für diese Angelei bieten sich sogenannte Light-Pilkruten oder Sea-Jigruten an. Sie weisen eine relativ weiche Spitzenaktion auf, wodurch eine gute Köderführung, Köderkontrolle und Bisserkennung gegeben ist. Die Pilksysteme lassen sich beim Hochseefischen in der Ostsee erfolgversprechend in kurzen Sprüngen über den Gewässergrund jiggen. Daher sollten die Meeresruten eine weiche Spitzenaktion besitzen und dennoch ein starkes Rückgrat mitbringen, falls ein kapitaler Dorsch beißt.

Welche Bootsruten eignen sich zum Trolling?

Beim Trolling auf Meerforellen und Lachse sind stabile Bootsruten gefragt. Diese fallen mit 2,10m bis 2,70 wiederum recht kurz aus, wodurch sie sich beim Bootsangeln einfacher bedienen lassen. Bei dieser Art des Meeresangelns werden Meeresblinker und Meereswobbler hinter dem Angelboot geschleppt. Erfolgt ein Biss oder ein Hänger, so liegt ein großer Druck auf den Bootsruten, da sich das Boot nicht auf der Stelle stoppen lässt. Daher sind robuste Bootsruten wichtig. Sie besitzen eine stabile Bauweise mit einem recht harten Rutenblank. Trotzdem weisen diese Meeresruten eine relativ gute Aktion auf, damit sie die Fluchten eines kapitalen Fisches abfangen können. Zudem sind diese Bootsruten mit einer Testkurve angegeben. Es empfehlen sich Modelle von ungefähr 10lbs bis 30lbs.

Nach oben