Drop Shot Köder

Drop Shot Köder - Gute Gummifische, Jigs, Creature Baits & andere Gummiköder zum Dropshot Angeln auf Barsch, Zander & Hecht!

Drop Shot Köder - In unserem Angelshop haben wir sehr gute Gummiköder zum Dropshot Angeln auf Hecht, Barsch und Zander. Wir haben Gummifische, Jigs und Creature Baits in unterschiedlichen Formen, Größen und Farben. Zudem führen wir Softbaits zum Dropshot Angeln, die verschiedene Aktionen unter Wasser aufweisen. Wir haben Kunstköder mit Paddelschwanz und einer starken Aktion bis hin zu No-Action-Shads. Zudem haben wir Drop Shot Köder zum Barschangeln, Zanderangeln und Hechtangeln. Bei uns im Angelshop könnt ihr Drop Shot Köder für eure Zielfische auswählen und sie auf eure Vorlieben beim aktiven Raubfischangeln abstimmen.

Welche Merkmale weisen Drop Shot Köder auf?

Drop Shot Köder - Beim Dropshot Angeln auf Zander, Barsche und Hechte lassen sich verschiedene Kunstköder einsetzen. Dies sind in der Regel Gummiköder, die sich in Form, Größe, Farbe und in ihrer Aktion unterscheiden. Es lassen sich normale Gummifische oder Jigs einsetzen, wobei auch Creature Baits sehr gute Drop Shot Köder sind. Die Gummiköder zum Dropshot Angeln weisen meist eine recht schlanke Körperform auf, wodurch der Raubfisch sie besser einsaugen kann. Des Weiteren unterscheiden sich die Softbaits in ihrer Schwanzform. Große Paddelschwänze besitzen oftmals eine starke Köderbewegung. Zudem gibt es Gummiköder mit einem geteilten V-Schwanz oder Modelle, die keinen Schwanz aufweisen. Bei ihnen läuft der Gummiköder ganz einfach zum Ende hin dünn aus. Je nach Jahreszeit und Beißverhalten, gilt es einen geeigneten Gummiköder zum Dropshot Angeln auszuwählen.

Was sind No-Action-Shads für Drop Shot Köder?

Drop Shot KöderNo-Action-Shads lassen sich sehr gut zum Dropshot Angeln einsetzen. Sie sind Gummiköder, die keine oder nur eine sehr geringe Aktion besitzen, wodurch sie sich kaum unter Wasser bewegen. Sind die Raubfische lethargisch, sind diese Drop Shot Köder eine erfolgversprechende Köderwahl. Die Räuber stehen nicht auf aggressive Köderbewegungen und bevorzugen Kunstköder, die nur geringe Vibrationen abgeben. Dies ist häufig in den Wintermonaten der Fall, wenn es sehr kalt ist und die Raubfische in tiefen Wasserregionen wiederzufinden sind.

Wie lässt sich ein Drop Shot Köder montieren?

Ein Drop Shot Köder lässt sich in Kombination mit einem Drop Shot Haken einsetzen. Dieser kann beispielsweise ein Finessehaken, Offsethaken, Wide Gap Haken oder Wurmhaken sein. Welcher Haken zum Einsatz kommt, ist von dem Zielfisch sowie dessen Beißverhalten und den Vorlieben des Anglers abhängig. Der Softbait kann auf verschiedene Weisen am Angelhaken befestigt werden. Eine einfache Form ist die Nasenköderung, indem sich der Gummiköder ganz einfach durch den Kopfbereich an dem Raubfischhaken einhängen lässt. Hier sind bauchige Drop Shot Haken empfehlenswert, da es andernfalls zu einer erhöhten Fehlbissquote kommen kann. Eine weitere Variante der Köderbefestigung liegt darin, dass man den Haken zuerst von oben nach unten durch den Kopf des Gummiköders zieht. Anschließend muss der Haken gedreht und durch den Bauch von unten nach oben gezogen werden, so dass er aus dem Rücken wieder austritt. Die Hakenspitze liegt jetzt auf dem Rücken des Köders auf.

Wie funktioniert die Köderführung von einem Drop Shot Köder?

Ein Drop Shot Köder lässt sich ähnlich wie beim Vertikalangeln vom treibenden Boot einsetzen. Hierzu lässt der Angler die Dropshot Montage senkrecht zum Gewässergrund. Anschließend lässt sich der Gummiköder langsam mittels der Dropshot Rute leicht jiggen, zocken, ziehen oder oftmals auch einfach nur halten. Gerade in den Pausen, wo der Köder nur im Wasser verweilt, erfolgen die Bisse. Saugt der Raubfisch den Köder ein, macht sich dies meist nur mit einem leichten Zucken oder Vibrieren an der Rutenspitze bemerkbar. Jetzt sollte der Angler umgehend den Anhieb setzen, da der Räuber andernfalls den Drop Shot Köder wieder ausspuckt. Zudem lässt sich die Dropshot Montage auch sehr gut vom Ufer aus einsetzen. Nach dem Auswerfen und der Absinkphase lässt sich der Gummiköder auch sehr gut jiggen, zocken oder auch nur halten.

Nach oben