Dropshot Haken

Dropshot Haken - Gute Jighaken & Dropshot Angehaken zum Dropshot Angeln für Gummiköder zum Zanderangeln, Barschangeln, Forellenangeln & Hechtangeln!

Dropshot Haken - In unserem Shop haben wir sehr gute Angelhaken zum Dropshot Angeln auf Hecht, Zander, Forelle und Barsch. Wir haben diese Angelhaken in verschiedenen Größen und Formen, so dass ihr bei uns beispielsweise Finesshaken, Offsethaken, Wide Gap Haken und Wurmhaken findet. Wir haben Dropshot Haken für dickbäuchige und schlanke Gummifische sowie Angelhaken für Creature Baits und andere Gummiköder. Bei uns im Angelshop könnt ihr tolle Dropshot Haken auswählen und sie auf eure Gummiköder sowie auf eure Zielfische beim Dropshot Angeln abstimmen.

Bei welchen Angelmethoden lassen sich Dropshot Haken einsetzen?

Dropshot Haken - Diese Raubfischhaken lassen sich in Kombination mit Gummiködern beim Dropshot Angeln auf Barsch, Zander, Forelle und Hecht einsetzen. Das Dropshot Angeln ist eine Form des Vertikalangelns. Der Unterschied liegt in der Montage des Gummiköders. Diesen montiert man nämlich nicht an einem Bleikopf, wie es beim Jiggen, Faulenzen oder Zocken der Fall ist, sondern an einem Dropshot Haken. Dieser Angelhaken weist keinen Bleikopf auf und er lässt sich an einem Dropshot Vorfach anbringen. Am Ende des Vorfachs befindet sich ein Dropshot Blei, während man den Angelhaken zwischen 20cm und 1m über dem Blei anbringt. Ein großer Vorteil bei dieser Montage ist, dass sich das Blei verhältnismäßig schwer zum Gummiköder wählen lässt. Dadurch lässt es sich in starker Strömung und in großen Gewässertiefen fischen, ohne dass dabei die Köderführung leidet. Beim Dropshotten hält man die Angelschnur auf Spannung und jiggt, zockt, zieht oder hält den Gummiköder ganz einfach.

Welche Dropshot Haken sind empfehlenswert?

Dropshot HakenEs gibt Dropshot Haken in unterschiedlichen Größen und Formen. Eines haben sie allerdings gemeinsam, denn sie weisen stets eine Hakenöse auf. Mit ihr lassen sich die Angelhaken leicht an das Dropshot Vorfach montieren. Ein langer Hakenschenkel ist dabei von Vorteil, damit die Hakenspitze weiter vom Vorfach absteht und somit der Haken beim Biss besser greifen kann. Die Bisse erfolgen recht schnell und der Raubfisch spuckt den Köder umgehend wieder aus, wenn der Anhieb nicht sofort erfolgt. Daher sollten Dropshot Haken stets sehr scharf ausfallen, damit sie auch im harten Maul eines Raubfisches sofort greifen können. Der Softbait lässt sich auf verschiedene Weisen montieren. Dies kann beispielsweise per Nasenköderung erfolgen, indem man den Haken lediglich durch den Kopf des Gummiköders sticht. Als Dropshot Haken kommen Finess Haken, Offsethaken, Wide Gap Haken und Wurmhaken in Frage. Welchen Angelhaken man letztendlich verwendet, sollte von dem jeweiligen Gummiköder und dem Zielfisch abhängig gemacht werden.

Wie lässt sich ein Dropshot Haken montieren?

Es gibt eine große Auswahl verschiedener Dropshot Vorfächer, die bereits mit einem Dropshot Haken fertig gebunden sind. Wer lieber selbst gebundene Montagen bevorzugt, der kann sich im Handumdrehen ein Dropshot Rig selbst kreieren. Hierbei gilt es zu beachten, dass der Angelhaken später in einem 90 Grad Winkel von dem Dropshot Vorfach absteht. Dadurch entsteht eine gute Köderführung bzw. der Gummiköder kann seinen attraktiven Lauf ausspielen. Hängt der Angelhaken samt des Köders lediglich am Vorfach runter, so sind eine niedrige Bissfrequenz sowie eine erhöhte Fehlbissquote die Folge. Die gebräuchlichsten Knoten, um den Dropshot Angelhaken an der Vorfachschnur zu fixieren, sind der Palomarknoten und eine Variante des Blutknotens, den sogenannten Drop-Shot-Knoten. In welchem Abstand der Angelhaken über dem Blei fixiert wird, ist von dem Gewässer sowie dem Beißverhalten der Fische abhängig. Es bietet sich an, verschiedene Versionen zu binden, so dass man beim Dropshot Angeln experimentieren kann.

Wie lässt sich der Gummiköder an einem Dropshot Haken montieren?

Eine einfache Variante, um den Gummiköder am Dropshot Haken zu montieren ist die Maul- bzw. Nasenköderung. Hier sticht man den Haken lediglich durch den Kopf des Softbaits, so dass sich dieser in dem Hakenbogen befindet. Legen die Raubfische ein recht aggressives Beißverhalten an den Tag, so kann der Gummiköder auch auf den Haken aufgezogen werden. Hier gilt es zu beachten, dass der Hakenbogen bzw. die Hakenspitze recht weit von dem Dropshot Vorfach absteht. Andernfalls könnte eine erhöhte Fehlbissquote die Folge sein.

Nach oben