Fluorocarbon Schnur

Fluorocarbon Schnur - Gute Fluorocarbon Angelschnüre zum Binden von Montagen & Spinnvorfächern beim Raubfischangeln, Meeresangeln, Karpfenangeln & Forellenangeln!

Fluorocarbon Schnur - In unserem Onlineshop findet ihr eine große Auswahl an Fluorocarbon Schnüren. Diese lassen sich sehr gut als Spinnvorfächer zum aktiven Raubfischangeln auf vorsichtige Raubfische, wie beispielsweise auf Zander, Barsch und Forellen, einsetzen. Zudem eignen sich die Vorfachschnüre auch sehr gut für Karpfenrigs und auch für Meeresvorfächer haben wir geeignetes Fluorocarbon Material. Bei uns findet ihr Fluorocarbon Schnur auf Vorfachspulen in unterschiedlichen Schnurdurchmessern und mit verschiedenen Tragkraftangaben. Natürlich haben wir auch Fertigvorfächer aus Fluorocarbon, so dass das Angeln sofort losgehen kann. Bei uns im Shop könnt ihr eine sehr gute Fluorocarbon Schnur für euren Zielfisch auswählen und sie auf eure Angelmethoden sowie eure Angelgewässer abstimmen.

Was ist eine Fluorocarbon Schnur?

Fluorocarbon Schnur - Diese Angelschnur stellt eine monofile Schnur dar, die verschiedene Einsatzzwecke beim Angel abdeckt. Fluorocarbon ist nahezu transparent, wodurch sie für die Fische unter Wasser fast unsichtbar wirkt. Dies ist auf den Lichtbrechungsindex zurückzuführen, da dieser ähnliche Werte, wie der Index vom Wasser aufweist. Das Sonnenlicht bzw. das Tageslicht wird nicht von der Angelschnur reflektiert, sondern scheint durch sie hindurch. Daher lässt sich die Angelschnur unter Wasser kaum von Fischen wahrnehmen, was bei verschiedenen Zielfischen und Angelmethoden von Vorteil sein kann. Zudem besitzen Fluorocarbon Schnüre meist eine höhere Abriebfestigkeit im Vergleich mit einer normalen monofilen Angelschnur, die denselben Schnurdurchmesser aufweist. Des Weiteren ist eine Fluorocarbon Schnur recht steif und sie ist mit einer Hardmono Schnur vergleichbar.

Bei welchen Angelmethoden kommt eine Fluorocarbon Schnur zum Einsatz?

Fluorocarbon SchnurEine Fluorocarbon Schnur kommt in der Regel beim Binden von Vorfächern zum Einsatz. Dies ist beispielsweise beim Karpfenangeln der Fall, wenn die Karpfen vorsichtig sind oder in sehr klaren Gewässern geangelt wird. Ähnlich sieht es beim Spinnfischen auf verschiedene Raubfische aus, denn hier lässt sich eine Fluorocarbon Schnur sehr gut als Spinnvorfach einsetzen. Dadurch erregt der Kunstköder weniger Misstrauen bei vorsichtigen Räubern. Gerade beim Gummifischangeln auf Zander kommen häufig Fluorocarbon Vorfächer zum Einsatz. Hier beträgt die Vorfachlänge in etwa 1m, da Zander zu verschiedenen Zeiten sehr misstrauisch und zickig reagieren können. Beim Barschangeln sieht es ähnlich aus, da vor allem kapitale Großbarsche von über 40cm oftmals nur sehr schwer zu überlisten sind. So verhält es sich auch beim Forellenangeln in Bächen auf Bachforellen, denn zum einen sind diese Gewässer oftmals sehr klar und zum anderem schauen sich die Fische den Köder zweimal an.

Was gilt es bei der Verwendung von einer Fluorocarbon Schnur zu beachten?

Das Binden eines Vorfachs aus einer Fluorocarbon Schnur ist aufgrund der Steifigkeit nicht immer ganz so einfach. Ist der Schnurknoten nicht gut gebunden, so entsteht eine niedrige Knotenfestigkeit und der Tragkraftverlust ist hoch. Daher gilt es gerade bei dünnen Fluorocarbon Schnüren auf einen sauberen Schnurknoten zu achten. Es gilt den Angelknoten vor dem Zusammenziehen ausreichend anzufeuchten. Anschließend sollte man den Knoten langsam festziehen und darauf achten, dass sich die einzelnen Schnurwicklungen sauber verlegen. Anstelle einer Vorfachschlaufe bietet sich eine direkte Schnurverbindung mit der Hauptschnur an. Hier kann beispielsweise mittels dem doppelten Uniknoten die Fluorocarbon Schnur mit einer dünnen Geflechtschnur verbunden werden, wodurch eine stabile Schnurverbindung entsteht.

Ist eine Fluorocarbon Schnur auch zum Meeresangeln geeignet?

Eine Fluorocarbon Schnur kommt auch beim Meeresangeln zum Einsatz. Hier wird sie oftmals wiederum als Spinnvorfach, beispielsweise beim Meerforellenangeln, eingesetzt. Die Salmoniden sind zu verschiedenen Zeiten vorsichtig und das Meer oftmals sehr klar, wodurch Fluorocarbon Vorfächer den Unterschied ausmachen können. Neben dem Spinnfischen auf Meerforellen kommen diese Angelschnüre auch beim Brandungsangeln zum Einsatz. Hier lassen sich Mundschnüre samt Butthaken an die Brandungsvorfächer knoten. Das gleiche gilt für Pilksysteme zum Dorschangeln und beim Angeln auf andere Meeresfische. Es sollte allerdings immer eine Vorfachschnur gewählt werden, die vom Durchmesser und der Tragkraft den zu erwartenden Meeresfischen angepasst ist.

Nach oben