Geflochtene Angelschnur

Geflochtene Angelschnur - Gute Geflechtschnüre und Vorfachschnüre zum Welsangeln, Spinnfischen auf Raubfisch, Hechtangeln, Zanderangeln, Karpfenangeln und Meeresangeln!

Geflochtene Angelschnur - In unserem Angelshop haben wir sehr gute geflochtene Angelschnüre für unterschiedliche Angelmethoden. Wir führen Geflechtschnüre in unterschiedlichen Stärken und Farben sowie mit verschiedenen Tragkräften. Bei uns findet ihr tolle geflochtene Schnüre zum Spinnfischen, Meeresangeln, Welsangeln und Karpfenangeln. Zudem haben wir auch sehr gute geflochtene Vorfachschnüre, die sich beispielsweise für Wallervorfächer oder Karpfenrigs eignen. Bei uns im Angelshop könnt ihr eine sehr gute geflochtene Angelschnur für eure Angelmethode und euren Zielfisch auswählen und sie auf eure Vorlieben beim Angeln abstimmen.

Welche Merkmale weist eine geflochtene Angelschnur auf?

Geflochtene Angelschnur - Sie kann beispielsweise aus Dyneema oder Kevlar bestehen. Wie der Name schon erahnen lässt, sind geflochtene Schnüre aus mehreren Fasern miteinander verflochten. Durch diese Bauweise ist die Angelschnur sehr stabil und besitzt im Vergleich mit einer Monoschnur hohe Tragkraftwerte. Dadurch lassen sich recht dünne Geflechtschnüre einsetzen, was bei verschiedenen Angelmethoden von Vorteil sein kann. Zudem gibt es Geflechtschnüre in unterschiedlichen Durchmessern und Farben. Eine geflochtene Angelschnur besitzt ein großes Einsatzgebiet, denn sie lässt sich beim Feedern auf Friedfische, beim Spinnfischen auf Hecht, Zander, Barsch und Forelle, beim Wallerangeln und Karpfenangeln sowie beim Meeresangeln einsetzen. Zudem weisen Geflechtschnüre kaum Dehnung auf, was beispielsweise sehr gut zum Kunstköderangeln ist, da der Raubfischangler stets einen direkten Kontakt zum Köder hält.

Warum ist eine geflochtene Angelschnur zum Spinnfischen empfehlenswert?

geflochtene AngelschnurEine geflochtene Angelschnur eignet sich sehr gut zum Spinnfischen auf Hechte, Zander, Barsche und Forellen. Allerdings sollte der Schnurdurchmesser dem Zielfisch sowie dem Kunstköder angepasst werden. Beim Forellenangeln und Barschangeln reichen Schnurstärken von 0,06mm bis 0,08mm aus, da sich somit auch Ultra Light Köder werfen lassen. Beim Hechtangeln und Zanderangeln sollte die Geflechtschnur dicker ausfallen. Hier kommen Durchmesser von 0,12mm bis 0,20mm in Frage. Mit einer geflochtenen Angelschnur hat der Angler aufgrund der geringen Dehnung einen direkten Kontakt zum Kunstköder. Dadurch weiß er stets, was sich am Köder abspielt und es lassen sich auch leichte Bisse erkennen. Die geflochtene Schnur ermöglicht eine sehr gute Köderführung und Köderkontrolle, was gerade beim Kunstköderangeln mit Gummifischen der Fall ist.

Bei welchen Angelmethoden am Meer kommt eine geflochtene Angelschnur zum Einsatz?

Eine geflochtene Angelschnur lässt sich sehr gut beim Hochseeangeln einsetzen. Hier sind Dorsch, Heilbutt, Leng, Pollack, Seelachs und andere Meeresfische die Zielfische. Sie lassen sich mit schweren Pilkern samt Beifängern überlisten. Gerade beim Hochseefischen in Norwegen und Island sollte der Angler auf eine robuste geflochtene Angelschnur zurückgreifen. Sie ermöglichen wiederum einen direkten Kontakt zum Pilker und unterstützen den Hakeffekt beim Anhieb. Zudem bekommt der Angler ein größeres Schnurvolumen auf die Angelrolle, als mit einer vergleichbaren Monoschnur. Dies ist wiederum in den nordeuropäischen Tiefseegebieten wichtig, da der Pilker teilweise in mehreren hundert Metern Tiefe gefischt wird. Des Weiteren kommen Geflechtschnüre beim Brandungsangeln zum Einsatz. Schnurdurchmesser von 0,12mm bis 0,14mm ermöglichen sehr weite Würfe mit dem Brandungssystem. Allerdings sollte der Angler eine ungefähr 0,30mm dicke geflochtene Schlagschnur vor die Geflechtschnur schalten, damit er sich beim Wurf nicht in den Finger schneidet.

Lässt sich eine geflochtene Angelschnur auch als Vorfachschnur einsetzen?

Eine geflochtene Angelschnur lässt sich auch als Vorfachschnur einsetzen. Dies ist beispielsweise beim Wallerangeln der Fall, wo sich geflochtene Vorfachschnüre von 0,60mm bis 1,2mm verwenden lassen. Sie besitzen eine hohe Tragkraft, so dass sich auch ein kapitaler Großwels ausdrillen lässt. Zudem finden geflochtene Vorfachschnüre beim Karpfenangeln ihr Einsatzgebiet. Hier gibt es geflochtene Angelschnur aus verschiedenen Materialien und mit unterschiedlichen Durchmessern. Je nach Gewässer und Beißverhalten der Karpfen lässt sich beispielsweise eine steife, eine weiche oder eine Geflechtschnur mit einer Ummantelung wählen. Dieses Vorfachmaterial wird bei Haarmontagen eingesetzt und kann beispielsweise in Kombination mit Boilies, Pellets oder Partikelköder gefischt werden. 

Nach oben