Kescher

Kescher - Gute Unterfangkescher, Kescherköpfe, Setzkescher, Reusen und Köderfischsenken zum Angeln!

Kescher - Sie werden zum Fangen, Landen und Hältern von Fischen benötigt. In unserem Angelshop haben wir sehr gute Unterfangkescher in Form von Raubfischkeschern, Karpfenkeschern und Friedfischkeschern, die zum Landen eines gehakten Fisches dienen. Zudem findet ihr sehr gute Setzkescher in unterschiedlichen Größen und Formen, die sich zum Hältern von gefangenen Fischen eignen. Des Weiteren haben wir Netze zum Fang von Köderfischen für das Raubfischangeln, wie beispielsweise Köderfischsenken oder Fischreusen. Bei uns im Angelshop könnt ihr euch sehr gute Kescher für euren Zielfisch und eure Angelmethode auswählen und sie auf eure Vorlieben beim Angeln abstimmen.

Welche Kescher eignen sich zum Landen eines gehakten Fisches?

Kescher - Bei verschiedenen Angelmethoden auf unterschiedliche Zielfische dient ein Unterfangkescher zum Landen eines gehakten Fisches. Dieser besteht aus einem Kescherkopf, der einen Rahmen samt Netz aufweist und an dem ein Kescherstab befestigt ist. Kescherköpfe gibt es in verschiedenen Größen und Formen sowie mit unterschiedlichen Netzarten. Bei den Kescherstäben sieht dies ähnlich aus, denn es gibt einteilige und teleskopierbare Kescherstangen. Es gilt beim Angeln einen geeigneten Kescher auszuwählen, der auf das Gewässer und vor allem auf den Zielfisch abgestimmt ist. Für das Karpfenangeln gibt es Karpfenkescher, die auf kapitale Karpfen ausgelegt sind. Sie weisen einen großen Rahmen mit einer Spannweite von ungefähr einem Meter auf und besitzen zudem ein tiefes Keschernetz. Dementsprechend gibt es auch Unterfangkescher zum Raubfischangeln, zum Forellenangeln und Friedfischangeln. Hier gibt es Modelle, die aus einem Kescherstiel und einem separaten Kescherkopf bestehen oder Klappkescher, die per Klappmechanismus auf- bzw. abgebaut werden können.

Welche Kescher sind zum Hältern von gefangenen Fischen geeignet?

KescherHerrscht beim Angeln große Hitze, kann der Fisch verderben, wenn der Angler sich noch eine Zeit lang am Wasser befindet. Daher gibt es Setzkescher, die zum Hältern von Fischen geeignet sind. Diese Kescher sind im Schnitt zwischen 3m sowie 7m lang und weisen einen Durchmesser von 40cm bis 70cm auf. Das Netzmaterial und die Maschenweite können je nach Modell variieren. Weiterhin weist ein Setzkescher ein Schraubgewinde am oberen Ring auf, an dem sich eine Setzkescherstange befestigen lässt. Zudem besitzt ein Setzkescher in regelmäßigen Abständen einen Kunststoffring, damit der Kescher nicht in sich zusammenfallen kann. Zudem gibt es runde und eckige Setzkescher. Letzterer lässt sich sehr gut in strömenden Gewässern einsetzen, da sie nicht wegrollen können. Setzkescher sind nicht in jedem Land oder Bundesland erlaubt und teilweise ist dies auch noch abhängig vom jeweiligen Gewässer. Daher gilt es sich im Vorhinein zu erkundigen, ob ein solcher Kescher verwendet werden darf.

Welche Kescher eignen sich zum Fang von Köderfischen?

Wer kennt nicht das Problem, es steht eine kurzfristige Angeltour auf Raubfisch an und es sind keine Köderfische vorrätig. Jetzt heißt es schnell welche zu fangen, denn ansonsten ist der Angelausflug in Gefahr. Da der Köderfischfang mit der Stipprute teilweise zu lange dauern kann, kommt hier eine Köderfischsenke ins Spiel. Sie besteht aus einem Senkkreuz, an dem vier Metall- oder Kunststoffstäbe befestigt sind. Zudem ist ein Kescher bzw. ein Senknetz vorhanden, das etwa einen Quadratmeter groß ist. Dies lässt sich mit den vier Ecken jeweils an einem Metall- oder Kunststoffstab einhängen, wodurch die Senke sich spannt. Zudem ist am Senkkreuz eine lange Senkschnur befestigt, so dass der Angler die Senke in das Wasser ablassen kann. Nach einer kurzen Zeit sollte die Senke schnell hochgeholt werden. Oftmals befinden sich mehrere Fische auf dem Senknetz, so dass der Angler innerhalb kurzer Zeit seinen Köderfischvorrat aufbessern kann.

Wofür ist ein kleiner Kescher aus Draht?

Es gibt kleine Drahtsetzkescher, die ungefähr einen halben Meter hoch und 30cm breit sind. Oben befindet sich ein Klappdeckel, der sich nach innen öffnen lässt und mittels einer Feder automatisch zuspringt. Diese Kescher lassen sich sehr gut beim Heringsangeln einsetzen. Die Heringe werden nach dem Fang getötet und anschließend in den Drahtkescher gelegt. Sind mehrere Heringe zusammen gekommen, lassen sie sich mit dem Kescher ganz einfach im Wasser abschuppen. Der Drahtkescher wird durch das Wasser gezogen, so dass sich die Heringe an den Drahtmaschen reiben. Dabei fallen die Heringsschuppen ganz einfach ab.

Nach oben