Kunstköder

Kunstköder - Gute Blinker, Spinner, Wobbler, Gummifische & andere Raubfischköder zum Spinnfischen auf Hecht, Zander, Barsch, Wels & Forelle!

Kunstköder - In unserem Angelshop haben wir sehr gute Raubfischköder zum Spinnfischen. Dies sind unter anderem Spinner, Blinker, Wobbler und Softbaits zum Aktivangeln auf verschiedene Raubfische. Bei uns findet ihr Köder zum Hechtangeln, Zanderangeln, Barschangeln, Forellenangeln, Welsangeln und für andere Raubfische. Wir führen eine große Auswahl sehr guter Kunstköder von unterschiedlichen Herstellern in verschiedenen Größen, Farben, Gewichten und Formen. Bei uns im Angelshop könnt ihr Kunstköder für euren Zielfisch auswählen und sie auf eure Angelmethode, euer Angelgewässer sowie auf eure Vorlieben beim Spinnfischen abstimmen.

Was sind Kunstköder?

KunstköderKunstköder - Sie sind künstliche Köder und kommen beim Raubfischangeln zum Einsatz. Meist ähneln sie einem kleinen Beutefisch, wobei es auch Imitationen verschiedener Amphibien oder anderer Tiere gibt. Diese Raubfischköder gibt es in verschiedenen Größen, Gewichten, Formen und Farben. Meistens bestehen sie aus Gummi, Kunststoff oder Metall und sie kommen beim Raubfischangeln auf Hecht, Zander, Wels, Barsch, Forelle oder auf andere Raubfische zum Einsatz. Des Weiteren werden Kunstköder aktiv geführt, was bedeutet, dass der Angler dem Köder Leben einhaucht. Dies kann auf verschiedene Art und Weisen erfolgen. Je nach Köder lässt sich dieser ganz einfach einholen oder mit kurzen Rucken bis hin zu starken Rutenschlägen führen. Hierbei imitiert der Raubfischköder einen kranken, verletzten oder flüchtenden Beutefisch. Zusätzlich gibt er dabei Schallwellen ab, wodurch die Raubfische auf den Köder Aufmerksam werden.

Was sind Wobbler für Kunstköder?

Wobbler stellen im Groben von ihrer Form einen Fisch dar. Sie bestehen aus hartem Kunststoff oder Holz und gehören somit zu den Hardbaits. Zudem besitzen sie am Kopf eine Tauchschaufel, wodurch der Kunstköder in eine bestimmte Wassertiefe abtauchen kann. Eine kurze senkrechte Tauchschaufel deutet auf einen flach laufenden Wobbler hin, während ein Wobbler mit einer großen waagerechten Tauchschaufel zu den Tiefläufern gehört. Diese Köder gibt es in den unterschiedlichsten Farben und Größen, so dass sie beim Spinnfischen auf Forelle, Barsch, Zander, Hecht und Wels zum Einsatz kommen. Zudem weisen Wobbler eine unterschiedliche Köderaktion auf. Es gibt schnell oder langsam sinkende, schwimmende oder schwebende Modelle. Ein schwimmender Köder bleibt nach dem Auswerfen auf der Wasseroberfläche. Erst beim Einholen taucht er ab und begibt sich auf seine Lauftiefe. Bei einem sinkenden Köder verhält sich dies genau umgekehrt und ein schwebendes Modell bleibt im Wasser stehen, wenn man beispielsweise einen Spinnstop einlegt.

Welche Kunstköder bestehen aus Metall?

Spinner und Blinker gehören zu den Kunstködern, die aus Metall bestehen. Ein Spinner besteht aus einem Stück Draht, auf dem ein Spinnerblatt montiert ist. Beim Einholen dreht sich das Spinnerblatt um die Drahtachse, wobei starke Schallwellen entstehen. Zusätzlich befinden sich auf dem Draht meist Perlen oder ein Blei- bzw. Metallgewicht, wodurch sich der Köder weiter werfen lässt. Ein Blinker besteht lediglich aus einem großen Stück Metall und besitzt eine leichte bis stark ausgeprägte Biegung. Beim Einholen fängt er an zu taumeln, wodurch er einen tollen Köderlauf erhält. Kurz gesagt dreht sich ein Spinner um eine Achse, während sich ein Blinker um seine eigene Achse dreht. Beide Kunstköder gibt es in verschiedenen Formen, Größen und Farben, so dass sie wiederum beim Kunstköderangeln auf verschiedene Raubfische zum Einsatz kommen.

Welche Kunstköder aus Gummi gibt es?

Es gibt viele verschiedene Kunstköder, die aus Gummi bestehen. Dies können Creature Baits sein, die Amphibien oder anderen Tieren ähnlich sehen. Zudem gibt es Gummijigs, die eine wurmähnliche Form aufweisen, und Gummifische, die einem Beutefisch ähneln. Die Gummimischung der Kunstköder kann sehr weich bis hin zu einer festeren Konsistenz ausfallen. Bei Gummifischen und Gummijigs ist der Schwanz meist ausgeprägt, wodurch der Gummiköder einen verführerischen Lauf erhält und Schallwellen unter Wasser absendet. Zudem besitzen diese Kunstköder ein großes Einsatzgebiet, da sie in diversen Größen, Farben und Formen erhältlich sind. Zudem lassen sie sich in verschiedenen Wassertiefen führen und auf unterschiedliche Raubfische einsetzen. Des Weiteren findet hier meist ein Bleikopf Verwendung, der in den weichen Kunstköder montiert wird. Dadurch sinkt der Köder zum Gewässergrund, ehe er gezockt, gejiggt, gefaulenzt oder eingeholt wird.

Nach oben