Meeresangeln

Meeresangeln - Gute Meeresruten, Meeresrollen, Meeresvorfächer und weiteres Meereszubehör zum Hochseeangeln & Brandungsangeln!

Meeresangeln - In unserem Angelshop führen wir sehr gutes Angeltackle zum Hochseeangeln, Brandungsangeln, Spinnfischen sowie für anderen Angeltechniken im Meer. Wir haben sehr gute Pilkruten, Jigruten und andere Bootsruten sowie Stationärrollen und Multirollen zum Hochseefischen. Zudem haben wir sehr gute Meeressysteme zum Pilken, Jiggen sowie Naturködervorfächer und Brandungssysteme. Zudem haben wir weiteres sehr gutes Angelgerät zum Meeresangeln. Dies sind beispielsweise Brandungsdreibeine, Brandungsrutenhalter, Lösezangen und andere Angelzangen sowie Gaffs, Maßbänder, Ködertaschen und Tackletaschen. Bei uns im Angelshop könnt ihr euch eine sehr gute Meeresausrüstung zusammenstellen und sie auf eure Angelmethode, eure Zielfische sowie auf eure Vorlieben beim Meeresangeln abstimmen.



Welche Meeresruten sind zum Meeresangeln vom Angelboot empfehlenswert?

Meeresangeln - Je nachdem, in welchem Gewässer man das Hochseeangeln ausübt, ist eine geeignete Pilkrute empfehlenswert. Beim Dorschangeln in der Ostsee reichen leichte Bootsruten bis 150g vollkommen aus. Hier kommen oftmals Pilker von 100g zum Einsatz, so dass diese sich mit einer Light-Pilk-Rute sehr gut führen lassen. Beim Hochseefischen in Norwegen und Island kommen schwere Pilker, teilweise von mehr als 600g, zum Einsatz. Zudem betragen die Wassertiefen oftmals mehr als 100 Meter, so dass eine robuste Pilkrute sinnvoll ist. Des Weiteren ist hier jederzeit mit einem kapitalen Dorsch oder Heilbutt zu rechnen. Daher sollte der Rutenblank recht steif, kurz und stabil ausfallen, damit sich auch ein großer Meeresfisch an die Wasseroberfläche pumpen lässt. Eines sollten die Meeresruten gemeinsam haben, denn Beringung, Rollenhalter und Hülsen, sollten salzwasserbeständig sein, da sie beim Meeresangeln ständig dem aggressiven Salzwasser ausgesetzt sind.

Welche Meeresrollen sind zum Meeresangeln vom Angelboot empfehlenswert?

MeeresangelnBeim Meeresangeln auf Dorsch vom Boot lassen sich Stationärrollen und Multirollen einsetzen. Beim leichten Pilkangeln in der Ostsee reichen in der Regel mittelgroße Stationärrollen aus. Allerdings sollte man beachten, dass diese auf das Meeresangeln ausgelegt sind, damit sie dem Salzwasser standhalten. Beim Pilken in Norwegen und Island kommen wiederum schwere Multirollen zum Einsatz. Sie besitzen eine große Schnurfassung, so dass genügend Angelschnur aufgespult werden kann. Zudem sind die Multirollen sehr robust gefertigt, so dass sie den starken Belastungen bei dieser Angelei gewachsen sind.

Welches Angelzubehör eignet sich zum Meeresangeln vom Angelboot?

Beim Meeseangeln vom Boot kommen Pilksysteme zum Einsatz. Sie weisen meist ein bis zwei Seitenarme auf, an denen sich jeweils ein Beifänger befindet. Dies sind Softbaits, wie Oktopusse, Jigs oder Gummifische. Am Ende des Pilkvorfachs befindet sich ein Karabinerwirbel, in den sich der Pilker einhängen lässt. Ob beim Pilken in der Ostsee oder beim schweren Hochseeangeln in Norwegen und Island, die Pilkvorfächer sehen optisch gleich aus. Der Unterschied liegt in ihren einzelnen Komponenten, da Vorfachschnur, Meereshaken und Meereswirbel beim schweren Hochseefischen stärker und robuster ausfallen sollten. Zudem lassen sich zum Angeln auf kapitale Meeresfische sehr gut Naturködersysteme einsetzen. Diese weisen eine dicke monofile Vorfachschnur mit stabilen Einzelhaken und/oder Drillingen auf. Zudem sollte in der Tackletasche neben weiteren Montagezubehör, ein Metermaß, eine Lösezange sowie gegebenenfalls eines Gaffs zu finden sein.

Welches Brandungstackle ist zum Meeresangeln empfehlenswert?

Beim Meeresangeln in der Brandung bzw. vom Strand sind Brandungsruten von 3,90m bis 4,50m sinnvoll. Mit ihnen lassen sich die schweren Brandungsbleie oder Krallenbleie weit werfen. Der lange Rutengriff sowie die Rutenlänge selbst sorgen für eine gute Hebelwirkung bei kraftvollen Würfen. So lassen sich große Wurfweiten erzielen. Als Brandungsrolle kommen große Stationärrollen zum Einsatz. Diese sind meist Weitwurfrollen, die mit einer monofilen Keulenschnur oder dünne Geflechtschnur bespult sind. Des Weiteren sind Brandungsbleie von 120g bis 200g empfehlenswert, die an die jeweiligen Wind- und Strömungsverhältnisse angepasst werden sollten. Weiterhin sind Brandungssysteme wichtig, die es in vielen verschiedenen Ausführungen gibt. Sie können ein bis zwei Mundschnüre aufweisen, an denen sich Lockperlen, Auftriebskörper, Spinnerblätter und andere Kleinteile samt Wurmhaken befinden.

Nach oben