Rod Pod

Rod Pod - Buzzer Bars, Banksticks, Taschen, Rutenauflagen und komplette Rod Pods!

Rod Pod - Es ist eine sehr gute Rutenablage und es wird beim Karpfenangeln, Raubfischangeln und Forellenangeln eingesetzt. In unserem Angelshop findet ihr sehr gute Rod Pods in verschiedenen Größen und Formen sowie mit unterschiedlichen Merkmalen. Zudem haben wir sehr gute Bissanzeiger und Rutenauflagen, die sich mit unseren Rod Pods kombinieren lassen. Des Weiteren führen wir Banksticks und Buzzer Bars, wodurch sich jeder Angler seine Rutenablage zusammenstellen kann. Bei und im Angelshop könnt ihr ein sehr gutes Rod Pod auswählen und es auf eure Angelmethode, Rutenanzahl sowie auf euer Angelgewässer und auf eure Bedürfnisse abstimmen.

Was ist ein Rod Pod?

Rod Pod - Es dient als Rutenablage und je nach Anzahl der angebrachten Rutenauflagen lassen sich in der Regel bis zu fünf Angelruten ablegen. Rod Pods gibt es in verschiedenen Ausführungen und mit unterschiedlichen Merkmalen, wie beispielsweise High Pods oder Tripods. Ein Rod Pod weist drei oder vier Beine auf, mit denen es sich auf harte Böden problemlos aufstellen lässt. Dies ist beispielsweise beim Angeln in Hafengebieten, auf Steganlagen sowie auf harten Erdböden von Vorteil, da sich dort nur sehr schwer ein Bankstick fixieren lässt. Das Gleiche gilt für weiche Sandböden oder Schlammböden, denn hier findet ein Bankstick keinen Halt, während das Pod einen sicheren Stand gewährleistet. Zudem ist ein Pod sehr kompakt und es lässt sich durch die klappbaren Beine schnell aufstellen bzw. abbauen. Weiterhin lässt sich die Rutenablage leicht in einer Pod Tasche im Auto und zum Angelplatz transportieren.  

Warum ist ein Rod Pod empfehlenswert?

Rod PodEin Rod Pod lässt sich an verschiedenen Seen und Flüssen einsetzen, da es sich auf verschiedene Angelbedingungen einstellen lässt. Es ist in der Höhe verstellbar, da die Beine in der Regel teleskopierbar sind. Dadurch lassen sich Unebenheiten im Boden ausgleichen und die Rutenablage erhält einen geraden Stand. Zudem lässt sich der Neigungswinkel frei wählen. Ist es windig, lässt sich das Pod im vorderen Bereich nach unten neigen, wodurch sich die Rutenspitzen knapp über der Wasseroberfläche positionieren lassen. Weiterhin kann das hintere Teil des Pods nach unten geneigt werden, wodurch die Rutenspitzen steil nach oben stehen. Dies ist von Vorteil, wenn sich im Uferbereich beispielsweise ein Krautfeld befindet. Hier lassen sich die Angelruten hoch aufstellen, wodurch die Angelschnur über das Kraut hinweg verläuft.

Wofür werden Buzzer Bars an einem Rod Pod benötigt?

Ein Rod Pod ist in der Regel mit zwei Buzzer Bars ausgestattet. Auf dieser lassen sich Rutenauflagen und elektronische Bissanzeiger für eine gute Rutenablage aufschrauben. Buzzer Bars gibt es in unterschiedlichen Größen mit einer verschiedenen Anzahl an Gewinden. So kann der Angler sein Rod Pod auf seine Rutenanzahl beim Angeln anpassen. Eine Buzzer Bar lässt sich vorne auf dem Rod Pod fixieren und mit Bissanzeigern ausstatten. Die andere Buzzer Bar wird im hinteren Bereich des Pods befestigt, wo sich der Rutengriff der Angelruten ablegen lässt. In der Regel sind die Buzzer Bars beim Kauf eines Rod Pods enthalten. Allerdings lassen sie sich auch separat kaufen und beispielsweise in Kombination mit einem Bankstick verwenden. 

Bei welchen Angelmethoden lässt sich ein Rod Pod einsetzen?

Das Haupteinsatzgebiet von einem Rod Pod liegt beim Karpfenangeln, wo der Karpfenangler meistens zwei bis vier Karpfenruten verwendet und sie nebeneinander ablegen kann. Ein Pod lässt sich in der Höhe sowie im Winkel verstellen, wodurch sich die Rutenablage dem jeweiligen Gewässer anpassen lässt. Neben dem Karpfenangeln findet diese Rutenablage auch beim passiven Raubfischangeln auf Hecht und Zander Verwendung. Der Raubfischangler besitzt die Möglichkeit, das Pod so einzustellen, dass der Raubfisch keinen Widerstand spürt, wenn er Schnur von der Rolle zieht. Zudem sind Rod Pods bei sämtlichen Angelmethoden des Ansitzangelns empfehlenswert. Dies ist unter anderem beim Forellenangeln und Aalangeln der Fall.      

Nach oben