Spinner

Spinner - Gute Spinner, Blinker, Spinnerbaits & weitere Kunstköder zum Spinnfischen auf Hecht, Zander, Barsch & Forelle!

Spinner - In unserem Angelshop haben wir sehr gute Spinner in unterschiedlichen Größen und Farben, die sich sehr gut zum Spinnfischen eignen. Wir führen große Spinner zum Hechtangeln, mittlere Modelle zum Zanderangeln sowie Kunstköder mit einem kleinen Spinnerblatt zum Barschangeln und Forellenangeln. Zudem haben wir auch noch Tandemspinner und Spinnerbaits sowie verschiedene andere Kunstköder aus Metall, wie beispielsweise Blinker. Des Weiteren bieten wir in unserem Angelshop noch weitere sehr gute Raubfischköder an, wie beispielsweise Wobbler und Softbaits, die sich zum Raubfischangeln eignen, so dass ihr sehr gute Spinner sowie andere Kunstköder für euren Zielfisch und euer Angelgewässer auswählen und sie auf eure Bedürfnisse beim aktiven Angeln auf Raubfische abstimmen könnt.

Spinner - Was ist das für ein Köder?

Spinner - Er ist ein Kunstköder, der aus einem geraden Stück Draht besteht und ein Spinnerblatt aufweist, das aus Metall besteht. Dieses Spinnerblatt ist oval bis länglich und dreht sich beim Einholen um den Draht, so dass es den Anschein macht, als würde ein Beutefisch Unterwasser schwimmen. Durch das Rotieren des Spinnerblattes werden starke Schallwellen abgesendet, wodurch die Raubfische zum Köder gelockt werden. Diese Spinnerblätter gibt es in unterschiedlichen Farben und Designs, so dass sie den Angelbedingungen angepasst werden können. Während silberfarbene und goldfarbene Spinnerblätter bei sonnigem Wetter reflektieren, sind Modelle in Schockfarben eher für trübes Wasser geeignet. Zudem gibt es Spinnerblätter die mit verschiedenfarbigen Reflexfolien beklebt sind sowie Modelle, die ein Barschdekor oder ein Forellendekor aufweisen können. Am Drahtanfang befindet sich eine Öse, worüber der Kunstköder in einen Wirbel eingehängt werden kann, der sich an der Hauptschnur befindet. Am Ende wiederum ist ein Drilling montiert, während sich auf dem Draht selbst noch Gewichte für ein besseres Wurfverhalten oder Perlen für einen zusätzlichen Lockreiz befinden können.

Spinner - Worin liegt der Unterschied zu einem Blinker?

Ein Blinker besteht aus einem flachen Stück Metall, das am Anfang sowie am Ende ein Loch mit jeweils einem Sprengring aufweist. Während vorne wiederum der Wirbel der Hauptschnur eingehängt wird, ist am anderen Ende wieder ein Drilling zu finden. Während sich das Blatt eines Spinners um die Drahtachse rotiert, dreht sich der Blinker um seine eigene Achse. Aufgrund einer mehr oder weniger ausgeprägten Biegung des Metalls, fängt der Blinker beim Spinnfischen an zu flattern und zu taumeln, wodurch er einen verwundeten Fisch imitiert, der eine leichte Beute für die Raubfische darstellt.

Spinner - Für welche Zielfische wird er eingesetzt?

SpinnerEin Spinner wird beim Aktivangeln mit der Spinnrute eingesetzt und er kann erfolgversprechend beim Hechtangeln, Zanderangeln, Barschangeln und Forellenangeln verwendet werden. Es gibt Spinnköder in verschiedenen Größen, so dass der Spinner dem bevorzugten Zielfisch angepasst werden kann. Die Spinnergrößen werden in der Regel in Zahlen ausgedrückt, wobei die Größe 0 sehr klein ist und einem Fingernagel ähnelt, während die Spinner größer ausfallen, umso größer die Zahl wird. Modelle von 0 bis 3 eignen sich beispielsweise sehr gut zum Spinnfischen auf Forellen und Barsche, während Köder ab der Größe 4 zum Hechtangeln eingesetzt werden können. Zudem besitzen diese Kunstköder ein großes Einsatzgebiet, denn sie können angefangen vom kleinen Teich über große Stauseen bis hin zu kleinen und großen Flüssen verwendet werden.

Spinner - Was ist ein Tandemspinner?

Ein Tandemspinner ist im Großen und Ganzen genauso aufgebaut, wie ein normaler Spinner. Der Unterschied liegt darin, dass der Tandemspinner zwei Spinnerblätter aufweist, die hintereinander auf den Draht geschaltet sind. Meistens besteht dieser Kunstköder aus einem größeren sowie einem kleineren Spinnerblatt, die zusammen rotieren und somit starke Schallwellen abgeben. Des Weiteren wirkt der Kunstköder dadurch unter Wasser größer, wodurch die potentielle Beute für die Raubfische auch größer wird und sie somit schnell in das Augenmerk der Hechte, Zander, Barsche und Forellen fällt. Auch hier gibt es wiederum unterschiedliche Größen, so dass der Tandemspinner dem Zielfisch angepasst werden kann, wobei sie häufig beim Hechtangeln verwendet werden. 

Nach oben