Spinnerbait

Spinnerbait - Gute Spinnerbaits, Spinner, Blinker & Kunstköder zum Spinnfischen auf Hecht, Zander, Barsch, Forelle & Wels!

Spinnerbait - In unserem Angelshop findet ihr tolle Spinnerbaits zum Spinnfischen auf Raubfische. Wir haben sehr gute Hechtköder, Zanderköder, Barschköder, Forellenköder und Welsköder in Form von Spinnerbaits. Zudem findet ihr diese Kunstköder bei uns in unterschiedlichen Größen, Gewichten und Farben. Wir haben Spinnerbaits mit einem oder zwei Spinnerblättern, mit großen und kleinen Spinnerblättern sowie Ködermodelle mit verschiedenen Jighaken bzw. Raubfischhaken. Des Weiteren haben wir diese Raubfischköder mit integrierten Gummifischen oder anderen Softbaits, die zum Hechtangeln, Welsangeln, Barschangeln, Forellenangeln und Zanderangeln dienen. Bei uns im Angelshop könnt ihr einen sehr guten Spinnerbait auswählen und ihn auf euren Zielfisch, euer Angelgewässer und auf eure Vorlieben beim aktiven Raubfischangeln abstimmen.

Was ist ein Spinnerbait?

Spinnerbait - Er ist ein Kunstköder, der zum Spinnfischen auf verschiedene Raubfische dient. Der Raubfischköder besteht aus einem robusten Draht, der ungefähr in der Mitte einen Winkel von etwa 90 Grad aufweist. In diesem Knick befindet sich eine Öse, die zum Verbinden des Köders mit der Hauptschnur dient. Des Weiteren weist ein Spinnerbait oben am Draht ein bis zwei Spinnerblätter auf, die beim Einholen rotieren. Am unteren Drahtende befindet sich wiederum ein Angelhaken oder ein Jighead. Je nach Raubfischköder kann dort bereits ein Gummiköder angebracht sein oder der Angler kann individuell ein Softbait montieren. Spinnerbaits gibt es in unterschiedlichen Größen sowie Farben. Dadurch lässt sich der Kunstköder dem Zielfisch und dem Gewässer selbst anpassen. Es gibt leichte Modelle für Flachwasserbereiche, mittelschwere Köder für das Raubfischangeln im Mittelwasser und schwere Kunstköder für das grundnahe Spinnfischen.

Für welche Raubfische eignet sich ein Spinnerbait?

SpinnerbaitEin Spinnerbait lässt sich beim Kunstköderangeln auf unterschiedliche Raubfische einsetzen. Große Modelle sind sehr gut zum Hechtangeln in Flüssen, Teichen und Seen. Mit ihnen lassen sich Uferbereiche, Pflanzenfelder oder versunkene Bäume nach jagenden Hechten absuchen. Zudem lassen sich große Spinnerbaits sehr gut zum Welsangeln verwenden. Hierbei sollten die Kunstköder ein relativ hohes Gewicht mitbringen, damit sich unter anderem Buhnenköpfe mit einer starken Strömung abfischen lassen. Die Welsköder besitzen meist große Spinnerblätter, einen schweren Bleikopf und einen robusten Wallerhaken. Des Weiteren gibt es kleine Spinnerbaits, die für das Aktivangeln auf Barsche und Forellen dienen. Diese Kunstköder lassen sich sehr gut beim Barschangeln in Kanälen, kleinen Flüssen, Teichen und Seen einsetzen. Beim Forellenangeln eignen sie sich nicht nur zum Spinnfischen auf Regenbogenforellen in Forellenteichen und Forellenseen, sondern die Forellenköder lassen sich auch sehr gut zum Spinnfischen auf Bachforellen in Bächen einsetzen. Mit einem Spinnerbait lassen sich weitere Raubfische beangeln, wie beispielsweise Rapfen.

Wir lässt sich ein Spinnerbait führen?

Ein Spinnerbait lässt sich recht einfach führen. Es genügt den Kunstköder nach dem Auswerfen einzuholen. Bereits bei langsamer Einholgeschwindigkeit rotieren die Spinnerblätter und senden Schallwellen ab, wobei ein zusätzlicher Gummiköder für einen weiteren Lockreiz sorgt. Je nach Ködergewicht lässt sich der Raubfischköder in verschiedenen Gewässertiefen anbieten. Je nach Länge der Absinkphase lässt sich der Köder an der Wasseroberfläche bis hin zum Gewässergrund führen. Beim Einholen empfiehlt es sich, die Geschwindigkeit zu variieren, wodurch der Kunstköder plötzlich an Fahrt gewinnt, ehe er kurze Zeit später wieder langsamer wird. Auch Spinnstops bieten sich an, wodurch der Spinnerbait taumelt und die Spinnerbläter langsam unter Wasser Flattern. Befindet sich ein Gummiköder am Haken des Köders, so lässt sich dieser auch erfolgversprechend über den Gewässergrund jiggen.

Für welche Angelmethoden eignet sich ein Spinnerbait?

Ein Spinnerbait dient zum Wurfangeln auf Raubfische und er lässt sich sehr gut vom Ufer sowie vom Boot einsetzen. Mit einer entsprechenden Spinnrute lassen sich die Kunstköder sehr weit werfen. Gerade beim Uferangeln lassen sich die Hotspots ausführlich nach Raubfischen absuchen, da Spinnerbaits auch sehr langsam in flachen Bereichen geführt werden können. Wer mit einem solchen Kunstköder das Schleppangeln betreiben möchte, der sollte den Köder an das jeweilige Gewässer und die Schleppgeschwindigkeit anpassen. Schwerere Modelle eignen sich hier sehr gut, da ein zu leichter Kunstköder schnell auf der Wasseroberfläche flattert, wenn er schnell geschleppt wird.

Nach oben