Tacklebox

Tacklebox - Gute Tackleboxen, Angelboxen, Köderboxen, Kleinteileboxen & Kunststoffboxen zum Spinnfischen, Raubfischangeln, Wallerangeln, Karpfenangeln, Meeresangeln & Forellenangeln!

Tacklebox - In diesen kann viel Angelzubehör einsortiert werden, so dass das Tackle geschützt ist und einfach zum Angelplatz transportiert werden kann. In unserem Angelshop haben wir sehr gute Angelboxen in unterschiedlichen Größen und für verschiedene Angelmethoden. Unsere Tackleboxen eignen sich beispielsweise sehr gut für Karpfenzubehör, Wallerzubehör, Raubfischzubehör, Forellenzubehör, Meereszubehör und Friedfischzubehör beim Stippangeln sowie Feederfischen. Zudem haben wir sehr gute Köderboxen zum Spinnfischen, in denen sich Blinker, Spinner, Wobbler und Softbaits sowie weiteres Spinnzubehör unterbringen lassen. Des Weiteren haben wir auch Ködertaschen, Angelrucksäcke und Bauchtaschen, die teilweise mit einer Tacklebox oder mehrere Kunststoffboxen geliefert werden und wiederum sehr gut zum Kunstköderangeln geeignet sind. Bei uns im Angelshop könnt ihr eine sehr gute Tacklebox auswählen und sie auf euer Angelzubehör, euren Zielfisch sowie auf eure Bedürfnisse beim Angeln abstimmen.

Was ist eine Tacklebox?

Tacklebox - Sie besteht aus Kunststoff und besitzt einen Deckel, der oftmals transparent ist, damit der Angler auf dem ersten Blick sieht, was sich in der Kunststoffbox befindet. In diese Angelboxen lässt sich verschiedenes Angelzubehör einsortieren, so dass alles seinen Platz hat und schnell griffbereit ist, wenn es benötigt wird. Zudem sind die Kleinteile vor den äußeren Wettereinflüssen geschützt und das Material lässt sich einfach zum Angelplatz transportieren. Tackleboxen gibt es in unterschiedlichen Größen und mit verschiedenen Facheinteilungen. So gibt es Kunststoffboxen mit festen Fächern oder welche, die manuell verstellbare Trennwände aufweisen, so dass sich jeder Angler die Tacklebox auf sein Angelzubehör zuschneiden kann. Des Weiteren gibt es Angelboxen, die sich beidseitig öffnen lassen, so dass viel Stauraum auf vergleichsweise wenig Platz entsteht und sich viel Angelzubehör unterbringen lässt. 

Für welche Angelmethoden ist eine Tacklebox geeignet?

TackleboxEine Tacklebox lässt sich nahezu für jede Angelmethode sinnvoll einsetzen, indem das dazugehörige Angelzubehör einsortiert wird. Beim Karpfenangeln bieten sie beispielsweise Platz für Karpfenhaken, Wirbel, Lead Clips und weiteres Karpfenzubehör, während sie beim Forellenangeln mit Forellenposen, Forellenwirbel, Laufbleie, Glasgewichte, Gummistopper und anderes Forellenzubehör befüllt werden können. Beim Feederfischen und Stippangeln nehmen sie Futterkörbe, Stippposen, Friedfischhaken, kleine Wirbel sowie weiteres Friedfischzubehör auf und beim Raubfischangeln finden Drillingshaken, Raubfischposen, Wirbel, Angelbleie und anderes Raubfischtackle Platz. Ähnlich sieht es beim Wallerangeln aus, denn auch hier müssen beispielsweise Unterwasserposen, Wallerwirbel, Wallerhaken, Wallerbleie und weiteres Wallertackle verstaut werden, wofür sich eine Tacklebox sehr gut eignet. Auch beim Meeresangeln lassen sich die Angelboxen sehr gut einsetzen, denn beim Spinnfischen auf Meerforelle und Hornhecht nehmen sie die Meeresblinker und Meereswobbler auf, beim Brandungsangeln eignen sie sich für Wirbel, Perlen, Auftriebskörper und weiteres Brandungszubehör, während sie beim Hochseeangeln Pilker, Beifänger, Meereshaken und anderes Meereszubehör aufnehmen.

Ist eine Tacklebox für Kunstköder geeignet?

In einer Tacklebox lassen sich sehr gut Kunstköder zum Spinnfischen auf Hecht, Zander, Barsch, Forellen und andere Raubfische unterbringen. Bei einer Köderbox mit einstellbaren Fächern, kann der Spinnfischer sehr gut die Kunstköderboxen auf seine Kunstköder, wie beispielsweise Blinker, Spinner, Wobbler und Softbaits, einstellen. Zudem lassen sich in einer solchen Kunststoffbox neben den Ködern auch Bleiköpfe, Wirbel, Snaps und weiteres Spinnzubehör unterbringen, so dass alles sofort griffbereit ist, was zum aktiven Raubfischangeln benötigt wird. Weiterhin gibt es beispielsweise Stingerboxen, in denen sich Angsthaken zum Spinnfischen einsortieren lassen und sie sich untereinander nicht verhaken können, so dass sie gleich griffbereit sind. Zudem gibt es Ködertaschen, die bereits eine Tacklebox oder mehrere Kunststoffboxen beinhalten und aufeinander abgestimmt sind, so dass möglichst wenig Platz verschenkt wird. Hier gibt es Kunstködertaschen, Köderrucksäcke und Bauchtaschen, die je nach Angelmethode ausgewählt werden können. Diese Angeltaschen eignen sich auch sehr gut zum Meeresangeln, wo sie beispielsweise beim Hochseeangeln auf Dorsch, Heilbutt, Leng, Seelachs und andere Meeresfische das dazugehörige Meerestackle aufnehmen. Ob Pilker, Meeresdrillinge, Beifänger, Sprengringe oder Meereswirbel, in einer Tacklebox samt Ködertasche lässt sich das Meereszubehör sehr gut unterbringen und transportieren.

Nach oben