Thermoanzug

Thermoanzug - Gute Thermoanzüge und Thermobekleidung zum Angeln im Winter auf Karpfen, Waller & Raubfisch sowie Schwimmanzüge oder Floatinganzüge zum Meeresangeln!

Thermoanzug - In unserem Angelshop haben wir sehr gute Thermobekleidung zum Angeln. Sie eignet sich sehr gut zum Angeln im Winter sowie zum Meeresangeln. Wir haben einteilige Thermoanzüge sowie separate Thermohosen und Thermojacken, die sich für unterschiedliche Angelmethoden eignen. Des Weiteren haben wir sehr gute Schwimmanzüge bzw. Floatinganzüge, die für Bootsangler und Meeresangler in Norwegen sowie Island empfehlenswert sind. Diese können in Notsituationen sogar Leben retten. Mit unseren Thermoanzügen seid ihr für das Angeln bei klirrender Kälte sehr gut gerüstet. Bei uns im Angelshop könnt ihr einen geeigneten Thermoanzug auswählen und ihn auf eure Angelart sowie auf eure eigenen Bedürfnisse am Wasser abstimmen.

Was ist ein Thermoanzug?

ThermoanzugThermoanzug - Diese Angelbekleidung weist ein isolierendes, wind- sowie wasserabweisendes Außenmaterial auf. Im Inneren der Angelkleidung befindet sich wiederum ein dickes Futter, das dem Angler Wärme spendet. Zudem kann ein Thermoanzug aus einer Thermojacke und einer separaten Thermohose bestehen oder es gibt ihn als Einteiler. Hier ist Oberteil und Unterteil miteinander verbunden. Zudem befindet sich an dem Oberteil eine Kapuze, die je nach Modell den Hals und das Gesicht mit schützt. Meist lässt die Kapuze sich in den Kragen einrollen und mittels eines Reißverschlusses verschließen. So stört sie den Angler nicht, wenn draußen nur kalte Temperaturen, aber kein Regen herrschen. Zudem weist die Thermobekleidung in der Regel recht große Jackentaschen und Hosentaschen auf. Hier kann der Angler verschiedene Gegenstände, wie beispielsweise Angelschein, Autoschlüssel und Handy, verstauen, so dass auch dies gegen die äußeren Wetterverhältnisse geschützt ist. Die Kleidungstaschen lassen sich meist mit einem Reißverschluss verschließen.

Bei welchen Angelmethoden ist ein Thermoanzug sinnvoll?

Ein Thermoanzug schützt den Angler vor klirrender Kälte, Wind und starkem Regen. Daher lässt er sich grundsätzlich bei jeder Angelmethode einsetzen, wenn das Wetter schlecht ist. Allerdings halten Thermoanzüge sehr warm, so dass ihr Haupteinsatzzweck beim Angeln im Winter liegt. Hier lassen sie sich beim Raubfischangeln, Wallerangeln, Karpfenangeln, Friedfischangeln oder bei anderen Angelarten tragen. Des Weiteren eignen sich diese Angelanzüge sehr gut zum Meeresangeln. Gerade beim Hochseeangeln in Island und Norwegen, können die kalten Temperaturen in Kombination mit Wind dem Angler das Angeln vermiesen. Wer allerdings einen guten Thermoanzug am Körper trägt, dem machen diese Wetterbedingungen nicht wirklich viel aus. Zudem sind Thermoanzüge beim Brandungsangeln empfehlenswert. Auch beim Angeln am Strand ist der Angler oftmals am Abend bzw. während der Nacht kalter Temperaturen und Wind ausgesetzt. Mit einer warmen Thermobekleidung kann der Angler auch diesem Wetter trotzen und gemütlich angeln.

Welcher Thermoanzug ist empfehlenswert?

Ein Thermoanzug gibt es in vielen verschiedenen Größen und Modellen. Bei der Wahl der Thermobekleidung sollte der Angler auf eine pass Genauigkeit achtet. Er sollte also nicht zu klein und nicht zu groß ausfallen, wobei es allerdings die Unterbekleidung zu berücksichtigen gilt. Des Weiteren sollte die Thermokleidung auf die Angelmethode abgestimmt sein. Ein dicker Thermoanzug, der nicht atmungsaktiv ist und indem man sich kaum bewegen kann, bringt einem aktiven Spinnangler nicht viel. Er fängt nach kurzer Zeit an zu schwitzen und jeder Schritt fällt schwerer aus. Solche Anzüge sind eher für Ansitzangler und Hochseeangler geeignet, die sich nicht viel bewegen. Das gleiche gilt umgekehrt, so dass der Angler die Thermobekleidung auf seine Angelart abstimmen sollte.

Was ist ein Thermoanzug in Form eines Floatinganzuges?

Ein Floatinganzug weist ähnliche Merkmale wie ein Thermoanzug auf und schützt den Angler vor Kälte, Regen und Wind. Der Unterschied zu einer normalen Thermobekleidung liegt darin, dass der Floatinganzug schwimmende Eigenschaften aufweist. Somit übernimmt er zusätzlich den Zweck einer Schwimmweste, falls der Angler versehentlich über Bord fallen sollte. Diese Schwimmanzüge eignen sich sehr gut zum Hochseeangeln in Norwegen, Island und in anderen nordeuropäischen Tiefseegebieten. Allerdings lassen sie sich auch beim Hochseefischen auf der Ostsee einsetzen. Zudem besitzt ein solcher Thermoanzug häufig eine orangene oder rote Signalfarbe und Reflexstreifen. So lässt sich ein über Bord gegangener Angler für die Rettungskräfte einfacher ausfindig machen.

Nach oben