Twitchbait

Twitchbait - Gute Twitchbaits, Jerkbaits, Wobbler & Kunstköder zum Spinnangeln, Hechtangeln, Zanderangeln, Barschangeln & Forellenangeln!

Twitchbait - In unserem Onlineshop führen wir sehr gute Kunstköder zum Twitchen. Für diese Angelmethode haben wir tollen Raubfischköder unter anderem zum Hechtangeln, Zanderangeln, Barschangeln und Forellenangeln. Wir haben Twitchbaits in unterschiedlichen Farben, Größen und Formen. Wir haben Jerkbaits, schlanke bis hochrückige Wobbler und andere Twitchbaits. Mit diesen Raubfischködern lässt sich das Twitchen auf unterschiedliche Fischarten sehr gut ausführen. Bei uns im Shop könnt ihr einen Twitchbait für euren Zielfisch auswählen und ihn auf euer Angelgewässer sowie auf eure eigenen Vorlieben beim Twitchbaitangeln abstimmen.

Was ist ein Twitchbait?

Twitchbait - Sie sind Kunstköder zum Twitchen auf verschiedene Raubfische. Sie sehen einem Wobbler, einem Jerkbait oder einem Crankbait ähnlich und wurden speziell für das Twitchen entwickelt. Ein Twitchbait besitzt meist eine schlanke Körperform, wodurch er seinen attraktiven Köderlauf entfalten kann. Allerdings gibt es auch bauchige oder hochrückige Modelle, die ein tolles Laufverhalten beim Twitchen aufweisen. Zudem unterscheiden sich Twichtbaits in ihrer Aktion. Es gibt schwebende, sinkende und schwimmende Kunstköder. Gerade die schwebenden Modelle lassen sich sehr langsam auf einer Gewässertiefe führen. Hier lassen sie sich mit einem Spinnstop auf einer Stelle verweilen, wo sie sich zusätzlich mit leichten Rutenbewegungen tanzen lassen. Auf diese Art und Weise lassen sich beim Twitchen sehr gut vorsichtige und kapitale Raubfische aus der Reserve locken und zum Anbiss verleiten.

Lassen sich anstelle von einem Twitchbait auch normaler Wobbler  einsetzen?

TwitchbaitBeim Twitchen muss nicht grundlegend ein Twitchbait eingesetzt werden. Es lassen sich auch normale Wobbler, Jerkbaits oder Crankbaits verwenden. Allerdings sollte der Angler hier erst im Flachwasser testen, wie sich der Köderlauf bei der Angelmethode entfaltet. Nicht alle Modelle eignen sich zum Twitchen. Es ist wichtig, dass der Kunstköder stets zur Seite ausbricht und seine Flanken zeigt. Macht er das nicht, sollte ein anderer Köder gewählt werden. Umso schlanker der Kunstköder ausfällt, desto aktiver ist dieser meist.

Wie funktioniert die Köderführung von einem Twitchbait?

Twitchen ist eine aktive Angelmethode mit Kunstködern und bedeutet so viel wie zucken bzw. zupfen. Bei der Köderführung lässt sich dem Twitchbait über die Spinnrute Leben einhauchen. Hier geht es darum, mit ständigen Schlägen und Rucken den Kunstköder durch das Wasser zu führen. Dadurch hüpft der Raubfischköder mit kurzen Sprüngen durch das Wasser, wobei er immer wieder zur Seite ausbricht und dabei seine Flanken zeigt. Zudem lässt sich der Twitchbait abwechslungsreich führen. Schnellere oder kürzere Rutenschläge bis hin zu Spinnstopps, wo der Köder auf der Stelle stehen bleibt, sind erfolgversprechend. Durch diese Unberechenbarkeit schlagen die Raubfische häufig zu und attackieren die potentielle Beute. Im Großen und Ganzen sollten diese Rutenbewegungen leichter ausfallen, als beim Jerkbaitangeln auf Hecht. Das Twitchen kommt häufig beim Barschangeln zum Einsatz, wobei es sich auch beim Hechtangeln, Zanderangeln und Forellenangeln zum Erfolg führen kann.

In welchen Gewässern lässt sich ein Twitchbait erfolgversprechend einsetzen?

Ein Twitchbait lässt sich in verschiedenen Gewässern erfolgversprechend beim Raubfischangeln einsetzen. Dies kann in kleinen Teichen über große Seen bis hin zu Fließgewässern der Fall sein. Je nach Beschaffenheit des Kunstköders erreichen diese meist eine Gewässertiefe von bis zu drei Metern. Ein Großteil der Twitchbaits läuft allerdings flacher, so dass sie sich sehr gut zum Topwaterangeln sowie zum Spinnfischen im oberen Wasserdrittel anbieten. Daher eignet sich das Angeln mit einem Twitchbait zu den Zeiten, wenn die Raubfische an der Wasseroberfläche rauben. Sind die Barsche beispielsweise während der Sommermonate an der Wasseroberfläche aktiv, so ist das Twitchen eine erfolgversprechende Angelmethode. Ähnlich sieht es beim Forellenangeln aus, denn steigen die Salmoniden in den Morgen- und Abendstunden, so lassen sie sich mit Twitchbaits sehr gut überlisten. Zudem lassen sie sich beim Hechtangeln in Flachwasserzonen einsetzen. Des Weiteren lassen sie sich hier beim Spinnfischen über versunkenem Holz oder Wasserpflanzen verwenden.

Nach oben