Ultra Light Rute

Ultra Light Rute - Gute Ultra Light Angelruten, Barschruten, Forellenruten & leichte Spinnruten zum Ultra Light Spinnfischen, Barschangeln & Forellenangeln mit Ultra Light Ködern!

Ultra Light Rute - In unserem Angelshop haben wir sehr gute Ultra Light Ruten zum Spinnfischen auf Barsche und Forellen. Durch ihre leichte und feine Bauweise entsteht ein gutes Wurfverhalten sowie eine gute Köderführung und Köderkontrolle. Wir haben leichte Spinnruten zum Jiggen und Zocken sowie Angelruten zum Twitchen auf Barsche. Weiterhin haben wir leichte Spinnruten zum Forellenfischen mit Wobblern, Blinkern und Spinnern. Bei uns im Angelshop findet ihr sehr gute Barschruten und Forellenruten, so dass ihr euch eine Ultra Light Rute für euren Zielfisch, euer Angelgewässer sowie eure Angelmethode auswählen und sie auf eure Vorlieben beim Spinnfischen abstimmen könnt.



Für welche Zielfische und Angelmethoden eignet sich eine Ultra Light Rute?

Ultra Light Rute - Sie kommt beim Spinnfischen auf Barsche und Forellen in Teichen, Seen, Kanälen, Flüssen, Bächen und Forellenanlagen zum Einsatz. Sie wurde für den Einsatz mit kleinen und leichten Kunstködern, wie Blinker, Spinner, Wobbler und Softbaits entwickelt, die nur wenige Gramm wiegen. Mit ihr lassen sich sehr gut Finesseköder, Creature Baits oder kleine Gummifische beim Barschangeln jiggen oder zocken. Dies ist empfehlenswert, wenn sich die Barsche in tiefen Gewässerregionen aufhalten. Jagen die Barsche an der Wasseroberfläche, lassen sich mit der Ultra Light Rute sehr gut kleine Barschwobbler an der Oberfläche twitchen. Diese werden mit kurzen Rucken über die leichte Spinnrute eingeholt, so dass der Wobbler in kurzen Sprüngen durch das Wasser springt und dabei immer wieder seine Flanke zeigt. Die gleiche Angelmethode lässt sich beim Angeln auf Bachforellen in Bächen und beim Angeln auf Regenbogenforellen in Teichen einsetzen, wenn die Forellen steigen.

Welche Merkmale weist eine Ultra Light Rute auf?

Ultra Light RuteEine Ultra Light Rute dient zum Spinnfischen mit leichten Kunstködern. Dazu besitzt sie im Schnitt eine Länge von 1,80m bis 2,40m und weist dabei entweder keine oder eine zweiteilige Rutenteilung auf. Einteilige Spinnruten bringen eine sehr gute Rutenaktion mit, da die Aktion nicht durch eine Teilung unterbricht. Weiterhin weist eine Ultra Light Rute ein geringes Wurfgewicht auf, das meist unter 10g liegt. So entstehen sehr gute Wurfeigenschaften mit kleinen Kunstködern. Zudem wiegt eine solche Raubfischrute meist weniger als 100g, wodurch ein ermüdungsfreies Fischen über Stunden möglich ist. Daher sollte die Spinnrute mit einer geeigneten Spinnrolle ausgestattet werden, damit die Kombination nicht zu kopflastig ist. Dies kann die Köderführung, Köderkontrolle und die Bisserkennung beeinflussen.

Welche Aktion weist eine Ultra Light Rute auf?

Eine Ultra Light Rute weist eine sehr gute Rutenaktion auf. Dadurch ist es mit einer dünnen Schnur möglich, wenige Gramm schwere Köder weit zu werfen. Zudem federn die Fluchten des Raubfisches über den Rutenblank ab. Rasante Fluchten eines kapitalen Barsches oder Sprünge einer Großforelle stellen für die Angelrute kein Problem dar. Der Barsch besitzt im Maul eine feine Haut, wo der Haken oftmals greift. Gerade beim Barschangeln arbeitet die Spinnrute sehr gut mit, wodurch das Ausschlitzen eines Fisches reduziert wird. Zudem bietet eine solch leichte Spinnrute eine sehr gute Köderführung und Köderkontrolle. Dadurch lässt sich der Kunstköder verführerisch präsentieren. Des Weiteren ist eine sensible Bisserkennung gegeben und es lassen sich selbst kleine Zupfer mit einem Anhieb kontern.

Lassen sich mit einer Ultra Light Rute auch andere Raubfische ausdrillen?

Beim Spinnfischen kommt es immer wieder vor, dass plötzlich ein anderer Raubfisch den Köder nimmt. So kann beispielsweise ein Hecht auch einen kleinen Barschwobbler oder Forellenblinker attackieren. Zudem nimmt plötzlich ein Zander den gejiggten Gummifisch, der für einen Barsch gedacht war. Dies ist allerdings kein Problem, denn eine gute Ultra Light Rute ist trotz des leichten Rutenblanks in der Regel stabil gebaut. Es gilt den Fisch vorsichtig auszudrillen, was je nach Größe des Fisches schon mal länger dauern kann.

Nach oben