Vertikalrute

Vertikalrute - Gute Vertikalruten zum Raubfischangeln auf Wels, Zander, Barsch und Hecht!

Vertikalrute - In unserem Shop führen wir sehr gute Raubfischruten zum Vertikalangeln. Wir haben Angelruten in verschiedenen Längen und Tragkräften sowie mit unterschiedlichen Aktionen. Mit unseren Vertikalruten ist beim Vertikalangeln auf Hecht, Zander, Barsch und Wels eine sehr gute Köderkontrolle, Köderführung und Bisserkennung gegeben. Wir haben Raubfischruten zum Vertikalangeln, die auf unterschiedliche Zielfische abgestimmt sind und sich für verschiedene Kunstköder bzw. Vertikalsysteme eignen. So haben wir recht leichte Vertikalruten zum Barschangeln bis hin zu schweren Raubfischruten zum Wallerangeln. Bei uns im Onlineshop könnt ihr eine sehr gute Vertikalrute auswählen und sie auf euren Zielfisch sowie auf eure Vorlieben beim Vertikalangeln abstimmen.



Für welche Angelmethode lässt sich eine Vertikalrute einsetzen?

Vertikalrute - Diese Raubfischrute dient zum Aktivangeln vom Boot. Sie lässt sich beim Hechtangeln, Zanderangeln, Barschangeln, Welsangeln und beim Angeln auf andere Raubfische einsetzen. Diese Angelrute wurde zum Vertikalangeln entwickelt. Die Angelmethode erfolgt vom treibenden Angelboot, wo zusätzlich ein Elektromotor als Hilfsmittel dienen kann. Der Raubfischangler fischt hierbei Kanten und andere Hotspots ab. Dabei lässt er einen Vertikalköder oder ein Vertikalsystem samt Kunstköder oder Naturköder zum Gewässergrund. Anschließend erfolgen leichte auf und ab Bewegungen über die Vertikalrute, so dass der Köder immer wieder ein kleines Stück vom Gewässergrund abhebt und wieder aufsetzt. Dies sollte man nicht zu schnell ausführen, sondern die Rutenspitze langsam fünf bis zehn Zentimeter anheben und wieder senken. Zudem sollte die Köderführung immer an straffer Angelschnur erfolgen. So lassen sich die oftmals zaghaften Bisse sehr gut wahrnehmen und mit einem Anhieb kontern.

Welche Merkmale weist eine Vertikalrute auf?

VertikalruteEine Vertikalrute ist beim Vertikalangeln sehr wichtig, da mit ihr eine gute Köderführung, Köderkontrolle und Bisserkennung gegeben ist. Die Rutenlänge der Raubfischrute beträgt im Schnitt zwischen 1,80m und 2,10m. Es gibt einteilige und zweiteilige Angelruten. Die einteiligen Modelle bieten eine tolle Rutenaktion, weil sie nicht durch eine Steckverbindung unterbrochen werden. Durch den kurzen Rutenblank ist ein gutes Handling vom Boot gegeben. Zudem befindet sich der Vertikalköder im Geberkegel des Echolotes, so dass der Angler sehen kann, was sich dort abspielt. Weiterhin sollte der Rutenblank recht schnell sein und eine gute Aktion haben. Dadurch lässt sich der Köder gut führen sowie kontrollieren und es lassen sich selbst kleine Zupfer eines Raubfisches wahrnehmen. Des Weiteren lässt sich mit einer relativ harten Vertikalrute ein Anhieb bis zum Fisch durchbringen, so dass der Angelhaken im Fischmaul greifen kann. Das Wurfgewicht sollte dem Köder und dem Raubfisch angepasst sein.

Welche Merkmale sollte eine Vertikalrute zum Wallerfischen aufweisen?

Beim Vertikalangeln auf Wels erfolgt der Biss in unmittelbarer Nähe zum Angler, nämlich direkt unter dem Boot. Die Fluchten eines Großwelses übertragen sich sofort auf die Vertikalrute, so dass sie einer großen Krafteinwirkung ausgesetzt ist. Im Grunde weist eine solche Aktivrute zum Welsangeln die gleichen Merkmale auf, wie eine Rute zum Vertikalfischen auf Hecht und Zander. Der Unterschied liegt darin, dass das Material kräftiger ausfällt. Der Rutenblank sollte sehr robust sein, damit er zum einen die schweren Vertikalsysteme samt Köder und zum anderen den Drill mit einem Großwels standhalten kann. Neben dem stabilen Rutenblank ist eine gute Aktion mit einem kraftvollen Rückgrat gefragt. So lassen sich die starken Fluchten abfangen und es lässt sich auch ein kapitaler Wels ausdrillen und landen. Zudem gilt es auf eine robuste Beringung und einen stabilen Rollenhalter zu achten.

Lässt sich das Vertikalangeln nur erfolgversprechend mit einer Vertikalrute betreiben?

Natürlich lässt sich das Vertikalangeln mit jeder Angelrute ausführen. Die Frage ist nur, ob das auch gut funktioniert. Eine Vertikalrute ist auf diese Angelmethode und auf die Zielfische abgestimmt. Bei der Verwendung einer anderen Angelrute können Fehlbisse, Aussteiger im Drill und ausbleibende Bisse die Folge sein. Ist die Rute beispielsweise zu weich, lässt sich kein Anschlag durchbringen und auch die Köderführung und Köderkontrolle leidet darunter. Daher ist es beim Vertikalangeln generell empfehlenswert, auch eine Vertikalrute zu verwenden, da mit ihr ein zielorientiertes Raubfischangeln ermöglicht wird.

Nach oben